Universum Communications informiert: Was Frauen von ihren Arbeitgebern erwarten

Veröffentlicht am

In einer aktuellen Umfrage des globalen Spezialisten und Pioniers im Employer Branding wurde ermittelt, was genau einen Arbeitgeber attraktiv macht. Dazu wurden berufstätige Akademikerinnen unter 40 Jahren, die über bis zu acht Jahren Erfahrung im Berufsleben verfügen, befragt.

In den obersten Rängen der Arbeitgeber aus dem Bereich Wirtschaftswissenschaften befinden sich dabei die Unternehmen Audi vor BMW und die Deutsche Lufthansa. Bei jungen Ingenieurinnen wiederum nehmen BMW, Siemens und Volkswagen die vordersten Plätze ein. Naturwissenschaftlerinnen nannten die Max-Planck-Gesellschaft, die Fraunhofer-Gesellschaft und Bayer als Top 3-Arbeitgeber. Unter den Top 10 der attraktivsten Unternehmen der weiblichen Young Professionals befinden sich außerdem IKEA Deutschland, Porsche, L’Oréal Deutschland, Google und das Auswärtige Amt.

Quintessenz ist jene, dass bei Frauen ein freundliches Arbeitsumfeld, flexible Arbeitsbedingungen und ein attraktives Grundgehalt stärker im Fokus stehen als bei ihren männlichen Kollegen. Ein weiterer wichtiger Aspekt sind Eigenschaften, die sich auf das Ansehen und Image des Unternehmens beziehen. So werden beispielsweise die „Corporate Social Responsibility“, „ethische Standards“ und die „ökologische Nachhaltigkeit“ von Unternehmen sehr hoch bewertet.

Was die Unternehmenskultur betrifft, empfinden mehr als die Hälfte (52 Prozent) der befragten Frauen ein freundliches Arbeitsumfeld als ein besonders wichtiges Merkmal eines attraktiven Arbeitgebers. Darüber hinaus legen Frauen großen Wert darauf, dass persönliche Interessen in den individuellen Zeitplan integriert werden können. Auch flexible Arbeitsbedingungen wie etwa Arbeiten im Homeoffice werden als besonders wichtig erachtet. In Bezug auf das Gehalt ist 63 Prozent der befragten Frauen ein attraktives Grundgehalt wichtig, ebenso wie die Möglichkeit zur Inanspruchnahme der Vergütung von Überstunden.

Abschließend kann festgestellt werden, dass Unternehmen, welche die Erwartungen von Frauen hinsichtlich ihres Arbeitsplatzes und ihrer Anstellung nicht kennen und keine diesen Erwartungen entsprechenden Angebote machen, auf Talente verzichten, die sie in Zukunft dringend benötigen. Dennoch erkennen immer mehr Unternehmen dies und reagieren auch entsprechend. Autohersteller sind ein gutes Beispiel dafür, wodurch sich auch das sehr gute Abschneiden in dieser Befragung erklärt.

Information zu Universum Communications

Das Unternehmen befragt in 32 Ländern jährlich mehr als 500.000 Studierende und junge Berufstätige zu ihren Arbeitgeberpräferenzen, Karrierevorstellungen und Kommunikationsvorlieben. Die dabei ermittelten Umfrageergebnisse dienen als Grundlage für das Universum Arbeitgeber-Ranking und für Studien, in denen die Treiber der Arbeitgeberattraktivität analysiert werden. Auf Basis der in den Umfragen gewonnenen Erkenntnisse wird es Unternehmen ermöglicht, die Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern und ihre Attraktivität als Arbeitgeber zu optimieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.