Studienschwerpunkte

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu allen auf mba.de erwähnten Studienrichtungen bzw. Studienschwerpunkten bei MBA- und Master-Programmen.  Wir haben diese alphabetisch gelistet und hoffen, dass Sie dadurch einen guten ersten Überblick über die allgemeinen Inhalte des von Ihnen gewünschten Studiums erhalten!

Art and Culture (Kunst und Kultur)
Nicht nur in der Wirtschaft, auch im Bereich Kunst und Kultur nimmt der Druck zur Professionalisierung zu. Mit diesen Studienprogrammen wird künstlerische Sensibilität und Originalität gefördert, zusätzlich erlangt man grundlegende Kompetenzen in den Bereichen Wirtschaft, Recht, Selbstorganisation, Management und Marketing. Dieses Studium bringt (Er)Kenntnisse und fördert Ihre Kreativität.

Biotechnologie
Hinter dieser Studienrichtung verbirgt sich meist eine interdisziplinäre Wissenschaft. Es befasst sich mit den Themen Mikrobiologie, Biochemie (Chemie), Molekularbiologie, Genetik und der Bioinformatik. Es gibt die grüne (Pflanzen), rote (Medizin/Pharmazie), weiße (Industrie), graue (Abfallwirtschaft), braune (Umwelt)und blaue (in Bezug auf Meeresressourcen) Biotechnologie.

Business Administration (Betriebswirtschaftslehre/BWL)
Dieser Studienbereich wird auch als Betriebsökonomie bezeichnet und ist ein Teilgebiet der Wirtschaftswissenschaften. BWL beruht auf der Annahme, dass Güter grundsätzlich knapp sind und deshalb einen ökonomischen Umgang erfordern. Im Vergleich zur abstrakteren Volkswirtschaftslehre befasst sich die Betriebswirtschaftslehre meist mit einzelnen Betrieben. Vorrangiges Ziel ist die Beschreibung und Erklärung sowie die konkrete Unterstützung der vielfach von mehreren Personen getragenen Entscheidungsprozesse in Unternehmen.

Business Engineering
In diesem Studium beschäftigt man sich mit Problemstellungen, die sich aus der Transformation der Industrie- in die Informationsgesellschaft ergeben. Veränderungen der Umwelt (Märkte, Kunden, Werte etc.) und Innovationen in der Informations- und Kommunikationstechnik schaffen neue Geschäftsmodelle.

Change Management (Veränderungsmanagement)
Veränderungsmanagement befasst sich mit allen Aufgaben, Maßnahmen und Tätigkeiten, die eine umfassende, bereichsübergreifende und inhaltlich weitreichende Veränderung in einer Organisation hervorrufen sollen. Dies geschieht vor allem im Hinblick auf die Umsetzung neuer Strategien, Strukturen, Systeme, Prozesse oder Verhaltensweisen.

Communications
Schon Paul Watzlawick stellte fest: „Man kann nicht nicht kommunizieren“. Im Vordergrund dieses Studiums steht die eigene Kommunikationskompetenz, die in unterschiedlichen und vielfach praxisbezogenen Lehreinheiten weiterentwickelt und optimiert werden. Dieser Studiengang ist bei manchen Schools auch mit dem zusätzlichen Wissenserwerb in Mediengestaltung verknüpft.

Consulting (Unternehmensberatung)
Dieser Studiengang lehrt eine Beratungsform, die als Ziel hat, eine Aufgabe oder ein Problem zu lösen oder sich einer effizienten Lösung zu nähern. Dieser Prozess kann bei hierarchischen, therapeutischen, pädagogischen oder soziologischen Konflikten angewandt werden.

Economics (Volkswirtschaftslehre/VWL)
Sie wird als Teilgebiet der Wirtschaftswissenschaft betrachtet und untersucht Zusammenhänge, die mit der Erzeugung und Verteilung von Gütern und Produktionsfaktoren zu tun haben. VWL befasst sich darüber hinaus mit menschlichem Handeln unter ökonomischen Bedingungen. Sie hinterfragt, wie menschliches Handeln ökonomisch begründet werden kann und welches Handeln den größtmöglichen Nutzen für den Einzelnen bringt. VWL ist dabei auf der Suche nach Gesetzmäßigkeiten und Handlungsempfehlungen für die Wirtschaftspolitik. Sie befasst sich außerdem mit einzelwirtschaftlichen Vorgängen im Rahmen der Mikroökonomie und mit gesamtwirtschaftlichen im Rahmen der Makroökonomie.

Entrepreneurship (Unternehmertum)
Dabei beschäftigt man sich mit dem Gründungsgeschehen oder der Gründung von neuen Organisationen. Dieses Fachgebiet beinhaltet aber auch kreative Elemente wie die Identifizierung von Marktchancen, das Entdecken neuer Geschäftsideen und ihre Umsetzung in Form von neuen Geschäftsmodellen.

Environmental Sciences (Umweltwissenschaften)
Umweltwissenschaft kann als interdisziplinäre Studien- und Forschungsrichtung bezeichnet werden, denn sie befasst sich speziell mit der Umwelt des Menschen und den Auswirkungen menschlicher Tätigkeiten auf die Umwelt. Durch den Einbezug von traditionellen Fächern wie Biologie, Chemie und Physik, die bei ihrer Entstehung maßgeblich beteiligt waren, sind Umweltwissenschaften ein Teil der Naturwissenschaften. Abhängig vom Schwerpunkt gibt es eine Vielzahl natur- und geisteswissenschaftlicher Disziplinen, welche an den Umweltwissenschaften mitbeteiligt sind.

Finance, Accounting and Controlling
Steuerungsmaßnahmen sind wichtig, vor allem im Finanzbereich. Das erworbene Know-how unterstützt bei der Aufrechterhaltung der Zahlungsfähigkeit, der Maximierung des Wertes von Eigenkapitalansprüchen, aber auch bei der Koordination von Investitions- und Finanzierungsentscheidungen. Accounting wird oft auch als Rechnungswesen bezeichnet und beschäftigt sich vor allem mit der systematischen Erfassung, Überwachung und informatorischen Verdichtung der durch den betrieblichen Leistungsprozess entstehenden Geld- und Leistungsströme.

General Management
Ein General Management-Studium vermittelt vor allem fundiertes Fachwissen für Führungskräfte. Neben der Vertiefung des vorhandenen wirtschaftlichen Basiswissens in der Theorie wird in diesem Studium sehr viel Wert auf den Praxisbezug und die Internationalität der Unterrichtsthemen gelegt. Dabei wird man intensiv auf die vielfältigsten Aufgaben im Bereich Marketing, Vertrieb, Finanzen und Management vorbereitet, um später verantwortungsvolle Führungspositionen übernehmen zu können.

Healthcare (Pflege-/Gesundheitssystem)
In diesem Studium geht es um einen äußerst komplexen Fachbereich, der sich mit Systemen zur Krankenversorgung und Gesunderhaltung befasst. Healthcare beschäftigt sich insgesamt mit vielfältigen Themengebieten wie etwa der Bedarfsgerechtigkeit, der Chancengleichheit, der Finanzierbarkeit von Leistungen im Gesundheitssystem, der Leistungsfähigkeit und auch der Wirtschaftlichkeit.

Human Resources (Personalmanagement)
In diesem Studium steht der Mensch als Kapital im Fokus. Neben einem fundierten Managementwissen werden in diesem Studium Methoden und Instrumente einer modernen Personalführung und Organisationsentwicklung vermittelt. Die Einbindung von emotionaler Intelligenz und sozialer Kompetenz spielt dabei eine wesentliche Rolle. Mit Abschluss eines gesundheitsrelevanten Studiengangs kann man seine medizinischen und betriebswirtschaftlichen Kenntnisse erweitern und die Effizienz der Leistungsbereitstellung erhöhen. Manche Programme bieten einen Schwerpunkt auf Krankenhausmanagement und -Controlling.

Industrial Engineering (Industrie- und Ingenieurwissenschaft)
Dieser Fachbereich beschäftigt sich mit einem Arbeitsgebiet, in dem es um die Gestaltung, Planung und Optimierung von Leistungserstellungsprozessen und im weiteren Sinne mit ingenieurwissenschaftlichen Methoden geht. Die Umsetzung befasst sich dabei immer mit dem Bereich der Arbeitsgestaltung. Dementsprechend enthalten die zugehörigen Studiengänge Studieninhalte sowohl aus dem Gebiet der Ingenieurswissenschaften sowie auch der Managementlehre.

Industrial Management (Industriemanagement)
Mit diesem Studienprogramm lernt man, Betriebsorganisationen in ihrer Gesamtheit zu verstehen und das eigene Handeln danach effizient ausrichten zu können. Die Lehrinhalte nehmen vorwiegend Bezug auf die Produktion, den Einkauf, Vertrieb und die Produktentwicklung. Das Studienprogramm eignet sich bestens für die Weiterbildung von Führungskräften an der Schnittstelle von Mensch, Technik und Organisation.

Info/Media/Design
Während dieses Studiums erlangen Medieninteressierte und Kreative ein umfassendes Spezialwissen. Ziel ist es, fundierte betriebswirtschaftlich-juristische Kenntnisse über die verschiedenen Strukturen und Funktionsweisen von Medienmärkten und Medienunternehmen zu gewinnen. Praxisbezug hat hohe Priorität und hilft dabei, das bestehende Wissen im Mediengestaltungsprozess erfolgreich einzubringen. Neue Medientechniken sind zunehmend durch Interaktivität gekennzeichnet. In New Media-Studiengängen wird nicht nur auf aktuelle Themen in Bezug auf die Informationsgesellschaft eingegangen, sondern auch auf die vielfältigsten Kommunikationsentwicklungen und wie man New Media erfolgsorientiert einsetzten kann.

Innovationsmanagement
Dieses Studium entstammt dem Bereich des Technologiemanagements und beschäftigt sich unter anderem mit der Planung und Entwicklung neuer Technologien als eine eher anwendungs- bzw. marktferne Phase im gesamten Innovationsprozess. Innovationsmanagement behandelt sämtliche Prozesse bis zur Markteinführung serienreifer neue Produkte sowie den Einsatz neuer Produktionsverfahren.

International Management
Dieses Studium ist gewissermaßen eine Erweiterung der Betriebswirtschaftslehre und befasst sich mit allen Vorgängen, die mit der Führung von internationalen Organisationen zusammenhängen. Sie kann auch als Lehre von der Gestaltung, Lenkung und Entwicklung zweckorientierter sozialer Systeme betrachtet werden.

IT/Computer
Ein Studium im Bereich der Informationstechnologie ist stets ein sehr praxisbezogenes und anwendungsorientiertes. Zu den Lehrinhalten gehören unter anderem Projektmanagement, Software-Engineering, Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik. Mit diesem Studienprogramm können IT-Manager und IT-Berater bestmöglich erweitern.

Knowledge Management (Wissensmanagement)
Dahinter verbirgt sich ein zusammenfassender Begriff für alle strategischen bzw. operativen Tätigkeiten und Managementaufgaben, welche stets auf den bestmöglichen Umgang mit Wissen abzielen. Beiträge zum Wissensmanagement, egal ob theoretischer oder praktisch-anwendungsorientierter Art , werden in vielen Disziplinen entwickelt, vor allem aber in der Betriebswirtschaftslehre, der Informatik, der Informationswissenschaft, der Sozialwissenschaft, der Pädagogik oder der Wirtschaftsinformatik.

Language and Linguistics (Sprache und Sprachwissenschaft)
In diesem Studium beschäftigt man sich mit dem Fachbereich der Sprache im Sinne der Kommunikation mit anderen menschlichen Individuen, aber auch im Sinne einer wissenschaftlichen Betrachtungsweise, die sämtliche Ausprägungen und Anwendungsgebiete beleuchtet. Die Sprache wird als System verstanden und im Gebrauch, in ihren Bestandteile und Einheiten sowie in ihrer Bedeutung untersucht. Sprachwissenschaft befasst sich mit der Entstehung, Herkunft und geschichtlicher Entwicklung von Sprache, mit ihrer vielseitigen Anwendung in der schriftlichen und mündlichen Kommunikation, mit dem Wahrnehmen, Erlernen und Artikulieren von Sprache, aber genauso mit den möglicherweise damit auftauchenden Störungen.

Law and Business Law (Recht und Wirtschaftsrecht)
Ein Rechtsstudium eignet sich für Angestellte in den unterschiedlichsten Branchen. Zumeist besonders praxisorientiert lernt man mit rechtlichen Sachverhalten lösungsorientiert umzugehen. Bestehendes Fachwissen wird gemeinsam mit didaktischen Fähigkeiten vertieft und ausgiebig erweitert.

Leadership (Führungsmanagement)
Dieses Studium unterstützt Sie dabei, Führungsaufgaben mit Effizienz zu erledigen. Durch eine gezielte Mitarbeiterführung soll deren Wertschöpfung im Unternehmen gesteigert werden. Im Studium lernt man Entscheidungstheorien und Handlungsroutinen, die dennoch flexibel genug sind, um stets situationsbezogen agieren zu können.

Logistics and Supply Chain Management (Logistik und Versorgungskettenmanagement)
Ein Studium, in dem Führungskräfte ihre Qualifikation im Bereich der Betriebswirtschaftslehre, des Marketings und des Managements weiterentwickeln und verbessern können. Logistiker erhalten wertvolles Zusatzwissen über ihr Einsatzgebiet, aber auch umfangreiches allgemeines Know-how über Industrie- und Handelsthemen. Am Ende des Studiums haben Sie wertvolle Schlüsselkompetenzen erworben und können diese effizient umsetzen.

Medicine
Während eines Medizinstudiums erwerben Sie Fach- und Methodenkompetenz im Gesundheitswesen. Neben branchenspezifischen Grundlagenfächern wird auch auf diverse Aspekte der Selbst- und Sozialkompetenz eingegangen. Wesentliche Managementkenntnisse werden mit unterschiedlichen Soft Skills ergänzt. Ein Studium mit großem Praxisbezug, das bestens auf den Berufsalltag eingeht bzw. auf diesen vorbereitet.

Natural Sciences (Naturwissenschaft)
Darunter werden empirisch arbeitende Wissenschaften zusammengefasst, welche sich mit der Erforschung der Natur beschäftigen. Naturwissenschaftler beobachten, messen und analysieren die unterschiedlichen Zustände und das Verhalten der Natur durch Methoden, welche die Reproduzierbarkeit ihrer Ergebnisse sichern sollen. Dies geschieht mit dem Ziel, Regelmäßigkeiten zu erkennen. Neben der Erklärung der Naturphänomene stellt eine der wichtigsten Aufgaben der Naturwissenschaft die Nutzbarmachung der Natur dar. Die Naturwissenschaften bilden so beispielsweise die theoretischen Grundlagen für Technik, Medizin oder Umweltschutz.

Organisational Development (Organisationsentwicklung)
In diesem Studium lernt man die verschiedensten Strategien zur ökonomischen Einflussnahme auf den sozialen Wandel kennen. Dabei befasst man sich mit technischen und organisatorischen Strukturen und erhält Aufschluss über zwischenmenschliche Kommunikations- und Verhaltensmuster sowie Normen, Werte und Machtkonstellationen. Mit diesem Wissen werden die eigenen Kompetenzen erweitert und Führungskräfte befähigt, strategische Entwicklungen erfolgreich zum Ziel zu führen.

Pedadogy (Pädagogik)
Pädagogik bezeichnet wie auch die Erziehungs- und Bildungswissenschaft jene wissenschaftliche Disziplin, welche sich mit der Theorie und Praxis von Bildung und Erziehung auseinandersetzt. Die Unterscheidung der verschiedenen Bezeichnungen ist vor allem historisch zu sehen. Nach heutigem Verständnis nimmt die Erziehungswissenschaft eine Doppelrolle ein. Sie erforscht als Reflexionswissenschaft Bildungs- und Erziehungszusammenhänge und macht gleichzeitig als Handlungswissenschaft Vorschläge, wie man die Bildungs- und Erziehungspraxis gestalten und verbessern kann.

Project Management
Durch dieses Studium erwerben Sie Wissen über die Arbeitsformen des 21. Jahrhunderts. Grenzen lösen sich auf, die internationale Vernetzung nimmt zu und mit diesen Veränderungen entstehen neue Arbeitsformen, die durch Projektarbeit bewältigt werden können. Dieses Studium bereitet optimal auf die damit verbundenen Anforderungen und Herausforderungen vor, damit man rasch auf neue Marktbedingungen, Kundenwünsche und Technologien reagieren kann.

Process Management
Nach Abschluss dieses Studienprogramms erhalten Sie fächerübergreifendes Management Know-how. Den Absolventen/-innen steht ein breites Tätigkeitsfeld offen, welches vom Produktionsmanagement, Supply Chain Management, Qualitätsmanagement, Controlling, Personalmanagement bis hin zum General Management reicht. Es vermittelt analytisches Lösungsvermögen bei komplexen Fragestellungen.

Public Management (Öffentliche Verwaltung)
Mit diesem Studienprogramm erwerben Sie nötigen Fähigkeiten für optimal strukturiertes und bestens organisiertes Arbeiten. Man erhält Managementfähigkeiten, die am Wirtschaftsalltag in Unternehmen der verschiedensten Branchen ausgerichtet sind. Dazu zählt auch der erfolgreiche Umgang mit anderen Verwaltungsträgern, Verwaltungsorganen und allen sonstigen Verwaltungseinrichtungen.

Real Estate Management (Immobilienmanagement)
Dahinter verbirgt sich ein Fachgebiet der Betriebswirtschaftslehre, insbesondere der Immobilienwirtschaft. Das Studium befasst sich im eigentlichen Sinne mit der Projektentwicklung, dem Projektmanagement für Planung und Ausführung sowie mit dem Facilitymanagement für die Immobilien- und Gebäudebewirtschaftung. Es lehrt das ganzheitliche, nachhaltige und lebenszyklusorientierte Management von Immobilien, vor allem jedoch auch das Verwalten, Vermieten und Vermarkten von Immobilien zum Zwecke eines langfristigen und optimalen Einsatzes der Ressource Immobilie über ihren gesamten Lebenszyklus.

Risk and Assurance Management (Risiko- und Versicherungsmanagement)
Mit diesem Studium lernen Sie Unternehmen erfolgreich durch den Wirtschaftsalltag zu steuern. Es vermittelt Methoden und umfangreiche Kenntnisse im Risiko- und Compliance- (= Beschwerde-)Management. Die Teilnehmer/-innen werden darauf vorbereitet, ihren persönlichen Verantwortungsbereich im Unternehmen risiko- und chancenorientiert zu steuern.

Sales and Marketing (Vertrieb und Marketing)
Dieses Studium bildet zum Wirtschaftsspezialisten aus und ist durch eine praxisnahe sowie zugleich wissenschaftlich fundierte Vermittlung von fachspezifischem Managementwissen gekennzeichnet. Dieses eignet sich hervorragend für Fachkräfte, welche sich den wandelnden Rahmenbedingungen und steigenden Leistungsanforderungen erfolgreich stellen möchten.

Social Media (Soziale Medien)
Ein breit angelegtes Studium, mit dem Kompetenzen in den Bereichen Kommunikation, Moderation, Mediation, Beratung, Coaching und Supervision erlangt werden können. Darüber hinaus gibt es bei manchen Schools Kurse zur Organisations- und Gruppendiagnostik, zur Gruppenführung, zum Teambildung, zur Organisationsentwicklung und –Beratung sowie zum Change Management.

Social Skills
Während dieses Studiums erwerben Sie Spezialkenntnisse und können Ihre soziale Kompetenz steigern. Erklärtes Ziel ist es, dass sich die Studenten/-innen zu Trainer-und Führungspersönlichkeiten entwickeln, welche situationsunabhängig authentisch, sozial intelligent und kompetent handeln. Im Praxisunterricht werden unter anderem Gruppenprozesse, Handlungsspielräume und die Bearbeitung von Widerständen gegen Innovationen beleuchtet und Lösungswege ermittelt.

Sport Management
Für die Zulassung zu diesem Studium ist nicht immer das erfolgreiche Bestehen einer Sporteignungsprüfung erforderlich. Allerdings ist mittlerweile ein Anstieg der Zahl jener Unis und FHs festzustellen, welche für die Aufnahme eines Sportmanagement Studiums trotzdem das Bestehen der Sporteingangsprüfung voraussetzen. Während des Studiums werden Ihnen aufbauend auf der Betriebswirtschaftslehre vielfältige Inhalte im Bereich Sportökonomie vermittelt. Dazu zählen beispielsweise die Fächer Sportmarketing und Sponsoring. Im Gegensatz zu einem reinen Sportstudium ist die Spezialisierung in einem Sportmanagement Studium schon bei Studienbeginn vorgegeben.

Strategy (Strategie)
Durch ein Strategie-Studium werden Sie dazu qualifiziert, für multinationale Unternehmen zu arbeiten und strategische Entwicklungen der Forschung zu analysieren, aber auch Unternehmen erfolgreich beraten zu können. Die Beurteilung und Behandlung verschiedenster Geschäftsmöglichkeiten gehört ebenfalls zu dieser Ausbildung. Durch dieses Studium lernen Sie, wie man Änderungen in Unternehmensprozessen erforscht, sie befassen sich mit verschiedenen strategischen Positionsmöglichkeiten und können die von Ihnen entwickelten Strategien in Ihrer Organisation effizient in die Tat umsetzen.

Sustainabilty (Nachhaltigkeit)
Nachhaltigkeitsmanagement kann zum wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens maßgeblich beitragen, vor allem, wenn ökologische und soziale Themen in die Betrachtung miteinbezogen werden. Dieser Studiengang soll Studenten/-innen ansprechen, die Chancen für neue und innovative Dienstleistungen und Produkte sehen und sich dafür einsetzen möchten. Mit Abschluss dieses Studiums sind Sie in der Lage, innovative Ideen in die Realität umzusetzen.

Tax Law (Steuerrecht)
Das Steuerrecht zählt zu den Teilgebieten des Rechts, welches die Festsetzung und Erhebung von Steuern regelt. Zum Steuerrecht werden im engeren Sinn sämtliche Steuergesetze gerechnet, im weiteren Sinne gehören auch die Gesetze zur Steuerverwaltung und Finanzgerichtsbarkeit dazu. Jene Rechtsnormen, welche sich mit der Verteilung des Steueraufkommens befassen, zählt man dagegen nicht zum Steuerrecht, da dies in Deutschland Teile des Grundgesetzes und des Zerlegungsgesetzes sind.

Technology (Technik und Technologie)
Dieses Studium richtet sich an für Führungskräfte aus dem Technologiebereich. Zum Programminhalt gehört unter anderem die Vermittlung von wirkungsvollen Management- und Marketingstrategien. Ein hoher Praxisbezug, meist in Verbindung mit Auslandsaufenthalten, trägt Sorge dafür, dass man für alle zukünftigen Aufgaben als Technologiemanager/-in bestens gerüstet ist.

Tourism
Dieses Studium ermöglicht es, mit Effizienz in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft zu agieren. Die Ausbildung beinhaltet den Erwerb von Schlüsselqualifikationen im General Management und die dafür notwendigen Entwicklungs-, Problemlösungs- und Innovationskompetenzen. Die Lehrinhalte basieren auf wissenschaftlichen Grundlagen und fördern unter anderem die analytischen Fähigkeiten der Studenten/-innen.

 

Sollten spezielle Fragen zu den einzelnen MBA- und Master-Studienrichtungen auftauchen, so können Sie uns gerne via Kontaktformular anschreiben. Wir freuen uns über Ihr Feedback!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.