Hochschule Neu-Ulm – University of Applied Sciences

Programm(e) der Hochschule Neu-Ulm – University of Applied Sciences

MBA General Management (GEM)
MBA Digital Leadership und IT-Management (DIL)
MBA Führung und Management im Gesundheitswesen

Profil der Hochschule Neu-Ulm – University of Applied Sciences

Hochschule Neu-Ulm – University of Applied Sciences Die Hochschule Neu-Ulm, welche seit 1994 besteht und an der über 3.000 Studierende eingeschrieben sind, bietet ausschließlich Programme in wirtschaftlichen Fächern an. Die Hochschule befasst sich intensiv mit dem Aufbau eines Netzwerkes internationaler Kooperationen und begrüßt aus diesem Grund auch immer mehr ausländische Studierende.

An der Hochschule wird anwendungsbezogen gelehrt, ihr Anspruch ist es, lösungsorientiert denkende Führungskräfte auszubilden, dabei stehen besonders eine familiäre und freundschaftliche Atmosphäre, hohe Internationalität und Interkulturalität sowie die erfolgreiche Vereinigung von Studien- und Privatleben im Vordergrund. Zudem können auch abseits des MBA- oder Masterstudiums Kurse besucht werden, um zum Beispiel das eigene interkulturelle Verständnis oder ethisches Handeln zu reflektieren und zu erlernen.

Das Ziel der Hochschule ist eine besondere Intimität und Nähe zwischen Studenten und Dozenten, was durch sehr kleine Teilnehmergruppen und intensive Betreuung erreicht wird. Diese familiäre und partnerschaftliche Atmosphäre macht nicht nur das Studieren angenehmer, sondern erlaubt es den Kommilitonen auch, voneinander und ihren beruflichen sowie akademischen Erfahrungen zu lernen und so neue Kenntnisse zu gewinnen. Dazu fordert der interaktive Unterricht die Studenten direkt zum Eingreifen und Mitgestalten auf.

Auch eine hohe Praxisnähe steht im Vordergrund, die Dozenten kommen direkt aus der Wirtschaft und bringen ihre praktischen Erfahrungen in den Unterricht mit, zahlreiche Kooperationen mit lokalen und globalen Unternehmen erlauben es den Studenten zudem, im Rahmen von Praktika und Projekten neue anwendungsorientierte Kenntnisse direkt vor Ort zu erlernen und zu üben. Ein weiterer Fokus liegt auf der Internationalität, Kooperationen mit zahlreichen ausländischen Betrieben und Unternehmen sowie Hochschulen und Universitäten ermöglichen interkulturellen Austausch und Transfer.

Um sich auf die Kommunikation mit internationalen Studenten oder Firmen vorzubereiten, bietet die Hochschule zudem interkulturelle Trainingskurse sowie Sprachkurse an, in weiteren Zusatzkursen können ethische und soziale interkulturelle Werte erlernt und verinnerlicht werden. Besonders wichtig ist der HNU zudem, dass die Studenten ihr Privatleben gut mit ihren Studieneinheiten vereinen und koordinieren können, so können Kulturprogramme mit Konzerten, Kochkursen und Theater oder ein „Beratungs- und Informationszentrum für Eltern, Persönliches und Soziales“ von den Schülern besucht werden. Auch für Zerstreuung ist gesorgt, auf dem Campus finden sich zahlreiche Sporteinrichtungen, z.B. für Aerobic und Ballsportarten, die von den Studenten genutzt werden können, zudem bietet die Schule einige Sportevents wie z.B. Skifahrten oder Segelkurse an.

Schon seit 2008 existiert ein eigenes Qualitätsmanagementsystem, mit dem die HNU sicherstellen will, dass die Hochwertigkeit ihrer Lehre sowie des Studienumfelds gewährleistet sind. So existiert zum Beispiel die „HNU-Ideenbörse“, durch die die Studenten ihr Feedback sowie ihre eigenen Gedanken zur Verbesserung der Schule beitragen können. Die Qualität der HNU wird jedoch nicht nur von ihr selbst kontrolliert, sondern auch von anderen festgestellt, so erhielt die Hochschule bereits zweimal das Qualitätssiegel „E-Quality“ für ihren Einsatz bezüglich der internationalen Mobilität ihrer Teilnehmer.

Zur Geschichte der Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm

Die Hochschule wurde 1994 gemeinsam mit ihrem Förderverein gegründet, schon ein Jahr später schrieben sich viel mehr Bewerber, als die Schule aufzunehmen in der Lage war. 1996 folge eine Expansion, neue Schwerpunkte wurden in den Bereichen der Betriebswirtschaftslehre gelegt. 1997 starteten erste Kooperationen mit China, zudem wurde Logistik als neuer Schwerpunkt eingeführt. Ein Jahr später wurde die Hochschule unabhängig, 1999 hatten sich schon über tausend Teilnehmer gleichzeitig an der Schule eingeschrieben. 2000 wurde die Hochschule weiter internationalisiert, ein Jahr später startete der erste MBA-Kurs. Bis 2008 ein Neubau eröffnet wurde, wurden zahlreiche neue Studiengänge eingeführt, im Folgejahr wird die schuleigene Kindertagesstätte eingeführt, was 2011 zu einer Auszeichnung als „Familiengerechte Hochschule“ führte. 2014 feierte die Hochschule mit zahlreichen hochrangigen und renommierten Gästen aus Wirtschaft, Forschung und Politik ihr zwanzigjähriges Bestehen.

Heute ist die Hochschule Neu-Ulm in die drei Fakultäten Wirtschaftswissenschaften, Gesundheitsmanagement sowie Informationsmanagement aufgespalten und weist etwa 200 Mitarbeiter auf. Im Angebot stehen neben vier MBA-Kursen ein Bachelor- sowie ein Master-of-Arts sowie ein berufsbegleitendes BA-Programm. Zur Auswahl stehen drei Standorte in Wiley, Vorfeld und dem Hochschulzentrum Vöhlinschloss, das sich in einiger Entfernung zu Neu-Ulm befindet. In der Umgebung der Schule gibt es zudem etwa vierzehn Studentenwohnheime.

YouTube

Hier findest du alle Videos der Hochschule Neu-Ulm – University of Applied Sciences auf YouTube.

News & Events der Hochschule Neu-Ulm – University of Applied Sciences

Facebook-Seite der Hochschule Neu-Ulm – University of Applied Sciences