Sie planen ein MBA-Studium in den USA? Wir stellen 10 US-Schools vor, an denen internationale Studierende in der Mehrheit sind!

Veröffentlicht am

U.S. News und World Report, eine Plattform, auf der News und Informationen sowie Rankings der besten amerikanischen Colleges und Business Schools präsentiert werden, hat 10 Schools ermittelt, an denen durchschnittlich 63 Prozent der MBA-Studierenden aus dem Ausland stammen.

Blog 41_Picture

Die U.S. News Short List veröffentlicht diese Aufstellung regelmäßig und unabhängig von anderen Rankings. Sie soll den nationalen und internationalen Studierenden dabei helfen, jenes Studium zu finden, das ihren Ansprüchen und Erwartungen am besten entspricht. Schließlich werfen Studentinnen und Studenten oftmals auch einen Blick auf die amerikanischen Business Schools, wenn Sie planen, ihr Studium im Ausland zu absolvieren.

Gemäß dem Graduate Management Admission Council (GMAC) ist es ein Fakt, dass mehr als die Hälfte der potenziellen MBA-Studierenden aus der ganzen Welt außerhalb ihres Heimatlandes studieren wollen. Unter ihnen ist die USA eine Top-Wahl und rund 66 Prozent von ihnen hoffen, dass sie eine Zulassung an einer amerikanischen Institution erhalten.

Die in der unten angeführten Liste genannten 10 Business Schools gehören dabei zu den meist gewählten wie die Umfrage von U.S. News ergab. An diesen 10 Schools stammten im Jahr 2014 nämlich im Durchschnitt 63 Prozent der Studentinnen und Studenten aus anderen Ländern. Dieser Prozentsatz wurde im Vergleich zum Durchschnitt von 33 Prozent aller von U.S. News gelisteten amerikanischen Business Schools.

An der University of California-Riverside waren 2014 sogar drei Viertel der 156 Studenten von außerhalb der USA, das ist die mit Abstand höchste Zahl aller in der Umfrage berücksichtigten Schools. Den zweiten Platz der bei ausländischen Studierenden beliebten US Business nimmt die Syracuse University ein, an der im vergangenen Jahr fast 70 Prozent der MBA-Studenten nicht aus den USA kamen.

Interessanterweise begehrten US-Studenten am wenigsten das Studium eines international orientierten MBA, nur 5 Prozent von ihnen tragen sich gemäß GMAC mit dem Gedanken, ein BWL-Studium im Ausland zu absolvieren.

Die folgenden Business Schools hatten im Herbst 2014 den höchsten Anteil an internationalen Studentinnen und Studenten, die einen MBA in Vollzeit studierten. In der vierten Spalte befindet sich ein Ranking der jeweiligen Business School, welches nach Kriterien festgelegt wurde, die U.S. News erstellt hat. Wenn eine School diese Kriterien nicht komplett erfüllt, so wurde kein Ranking vergeben (= RNP).

Business School  (Name / Staat) Vollzeitstudierende (Herbst 2014) Anteil der ausländischen Studierenden US News Business School- Rang
University of California-Riverside (Anderson) 156 75% RNP
Syracuse University (Whitman) (NY) 73 69,9% 90
Thunderbird School of Global Management (AZ) 283 67,1% 91
Hofstra University (Zarb) (NY) 80 66,3% RNP
Babson College (Olin) (MA) 378 65,1% 62
University of Delaware (Lerner) 117 61,5% RNP
Bentley University (McCallum) (MA) 154 59,1% RNP
University of California-San Diego (Rady) 102 54,9% 63
Universität von Connecticut 75 54,7% 48
Rensselaer Polytechnic Institute (Lally) (NY) 24 54,2% RNP

U.S. News kontaktierte für die Umfrage im Jahr 2014 insgesamt 464 US Schools mit MBA-Programmen. Die Schools liefern U.S. News laufend unzählige Daten über ihre akademischen Programme, die Zusammensetzung ihrer Studentinnen und Studenten sowie über viele weitere Bereiche, welche die School und das Campus-Leben betreffen. Auf diese Weise bekommt U.S. News eine detaillierte Sammlung an Zahlen und Fakten zu den Business Schools. Die oben angezeigte Liste mit dem Überblick über die Anzahl an internationalen Studierenden, welche 2014 eine US School besucht haben, wurde am 4. August 2015 publiziert.

 

 

Text-Quelle: www.usnews.com

Bild-Quelle: Pixabay

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.