„Ein Glas Blanc-de-Noir bitte!“ – Ein MBA mit Spezialisierung auf Weinanbau

Veröffentlicht am

Der Master of Business Administration Abschluss ist bei den meisten Menschen bekannt als ein allgemeiner Abschluss, der Fähigkeiten im Bereich des Managements und der Unternehmensführung vermittelt. Mittlerweile werden MBA-Studienangebote mit einer Spezialisierung immer beliebter. Der Grund dafür sind die unterschiedlichen Bedürfnisse in den jeweiligen Branchen. Eine Besonderheit stellt in diesem Kontext der Weinanbau und Weinhandel dar. Der eher als handwerklich bekannte Beruf des Winzers benötigt bestimmte Skills zur Leitung eines großen Weinhandels beziehungsweise eines Weingutes.

Weinglas_Trauben

Spezialisierung in der MBA-Ausbildung

Die Nachfrage nach einer zugeschnittenen Ausbildung in diesem Bereich geht, besonders auf den asiatischen Märkten, mit dem Wachstum in der Weinproduktion einher. „China is the fastest growing market for wine consumption and the sixth largest wine producer, according to International Wine and Spirits Research.“ (Jonathan Moules 2014: ft.com)

Im Vergleich zu einem ‘traditionellen’ Master of Business Administration Abschluss berücksichtigt ein MBA-Studium mit einer Spezialisierung auf Weinanbau die individuellen Aspekte und Bedürfnisse des Marktes. Durch die saisonale Produktion ergeben sich nicht nur im Bereich des Personal Managements, sondern auch in der Produktion und im Verkauf unterschiedliche Ansprüche.

Vorteile eines MBA-Studiums mit Spezialisierung auf Weinanbau

Diese Ansprüche werden durch verschiedene Studienangebote abgedeckt. Die Vorteile sind auf der einen Seite ähnlich wie bei einem allgemeinen Master of Business Administration-Abschluss. Dazu zählen die Möglichkeit des Netzwerkens und der interkulturelle Austausch. Auf der anderen Seite profitieren Studenten auch von folgenden Vorteilen:

> Studenten und Studentinnen lernen Strategien von unterschiedlichen Weinbetrieben kennen

> Das Studienangebot geht auf die Arbeit von kleinen biologisch-dynamischen Landwirtschaftsunternehmen und Familienunternehmen gleichermaßen ein wie auf große Weinhandelsgruppen

> Die Entwicklung einer klaren Vision im Hinblick auf den Aufbau eines eigenen Weingutes

Als Business hat die Weinindustrie zudem eine besondere Stellung, da Familienunternehmen neben großen Konzernen koexistieren. „[…] The way management works inside a family business is very different from management operating in a multinational company.“ (Ruth Sullivan 2014: ft.com)

Wein

Verschiedene Lehrbeispiele

1. Die Justus-Liebig Universität Giessen

Hier können Studenten und Studentinnen mit einem Bachelor der Weinwirtschaft ihr Studium fortsetzen und den Master of Science Abschluss erreichen. Das Ziel ist die Vorbereitung und Qualifikation auf wirtschaftliche Leitungsaufgaben in Unternehmen sowie Institutionen der nationalen und internationalen Weinwirtschaft. Das Programm bietet folgende Module:

 

Organisation und Unternehmensführung

angewandte Ökonometrie

Marktlehre für Fortgeschrittene
Economic Development and World Agricultural Markets Strategisches Management in der Weinwirtschaft Ausgewählte Weinmärkte der Welt
Genossenschaftswesen in der Weinwirtschaft Angewandte Weinmarktforschung

 

2. INSEEC Business School

Die INSEEC Business School in Frankreich richtet ihren Fokus in der Lehre verstärkt auf die Bereiche Vertrieb und Marketing. „Vorlesungen, Gastvorträge und Exkursionen haben einen klaren Branchenbezug – beispielsweise wenn bekannte Designer über Weinetiketten referieren, wenn die Leiter eines Weinguts vor Ort Fragen der Studenten beantworten, wenn Kellermeister erklären, worauf es bei der Verkostung ankommt oder der E-Business-Manager eines erfolgreichen Weinhändlers digitale Verkaufsstrategien erläutert.“ (Kirstin Elm 2012: welt.de)

 

3. Universität Bologna

Das Programm der Universität Bologna in Italien legt den Schwerpunkt auf betriebswirtschaftliche Fragestellungen im Hinblick auf den Lebensmittel- und Getränkesektor. Die Studenten und Studentinnen haben die Möglichkeit von namenhaften Weinproduzenten und internationalen Managern zu lernen. „The MBA in Food and Wine is a 12 month full-time program, taught entirely in English. It is dedicated to students who already have a working background in this field. A 500 hour internship will help students to improve their problem solving skills, giving them the opportunity to face actual situations that normally arise within the business world. During the first term, class activities will focus on general management, while starting from the second term, participants will study subjects specific to this sector.” (o.A. o.J.: bbs.unibo.it)

Es wird deutlich, dass es besonders in der Weinbranche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt, welche auf die besonderen Bedürfnisse des Sektors zugeschnitten sind. Allerdings kreisen die Karrieren der Absolventen und Absolventinnen zwangsweise um das Thema. Andere Unternehmen benötigen schließlich Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit anderen Fähigkeiten. „Wer also an der Business School gerne gemeinsam mit künftigen Finanzchefs, Vorstandsvorsitzenden oder Entwicklungsleitern lernen möchte, ist in einem klassischen MBA-Programm einer renommierten Business School besser aufgehoben. Auch hier bieten viele Studiengänge die Möglichkeit, durch Wahlmodule eigene fachliche Schwerpunkte zu setzen.“ (Kirstin Elm 2012: welt.de)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.