Die Top 3 – Diese MBA-Schulen steigern Ihr Gehalt um bis zu 153%

Veröffentlicht am

In Österreich, Deutschland und der Schweiz gibt es eine große Anzahl an Schulen, die ein MBA-Studium anbieten. Die Studenten und Studentinnen möchten oftmals in erster Linie ihre Kenntnisse aus bereits studierten Gebieten auffrischen und ihr Wissen vertiefen. Doch welche konkreten Vorteile ergeben sich nun mit einem Master of Business Administration Abschluss in der Tasche?

Die Wahl des Studienortes
Ob sich ein MBA-Studium schlussendlich auszahlt, ob es Vorteile bringt oder nicht, hängt in erster Linie davon ab, welche Schule besucht wird. Aus dem großen Angebot an Schulen ist es nicht immer einfach herauszufiltern, welche davon intellektuelle und auch lukrative Vorteile bietet.

Denn nicht der Titel bringt das große Geld, sondern der Abschluss der jeweiligen Schule. „Was wirklich zählt – und sich auszahlt – ist der MBA dieser oder jener Schule. […] Es sind gerade die teuren MBA-Schulen, die die besten Gehaltsperspektiven bieten.“ (Mohr o.J.: karriere.de) Die effizientesten Vorteile lassen sich folglich durch die Wahl des Studienortes erheblich beeinflussen. Das bestätigt auch Erik Yankulin, in dem er festhält: „Der wichtigste Faktor, der über den Erfolg oder Misserfolg dieser Zusatzausbildung entscheidet, ist die Wahl des Studienortes.“ (ebd. 2007: manager-magazin.de)

Der finanzielle Vorteil
Viele Studenten und Studentinnen zieht es besonders aufgrund des späteren finanziellen Vorteils zu einem MBA-Studium. Ein absolviertes Studium des Master of Business Administration schlägt sich in den meisten Fällen im Gehalt der Absolventen und Absolventinnen nieder. „Zwei Jahre MBA-Studium – und plötzlich verdient man mehr als das Doppelte.“ (Guldner 2014: zeit.de)

Wie bereits beschrieben korrelieren hier die Faktoren ‚späteres Gehalt‘ und ‚zuvor besuchte Schule‘ stark miteinander. Daher hat die Financial Times ein Ranking erstellt, welches die Schulen mit den höchsten späteren Gehaltssprüngen sind.

Graphik

An diesen drei Schulen gibt es die besten Chancen auf einen großen Gehaltssprung im Anschluss an ein MBA-Studium. „Wie viel MBA-Absolventen in Deutschland letztlich verdienen, hängt vor allem davon ab, ob sie sich durch den Abschluss für höhere Aufgaben qualifizieren.“ (Guldner 2014: zeit.de)

Die Vorteile ‚auf den Punkt‘
Der eben beschriebene finanzielle Vorteil eines MBA-Studiums ist allerdings nicht immer gewährleistet und bei weitem nicht der einzige, der erwartet werden kann. So bringt es vor allen Dingen:

– Wichtige Zusatzqualifikationen
– Den Zugang zu neuen Netzwerken
– Den Gewinn von Management-Skills und verschiedene Führungskräfte-Werkzeuge
– Das Verständnis für finanzielle und wirtschaftliche Konzepte
– Je nach Studienprogramm: einen international anerkannten und etablierten Abschluss
– Die Möglichkeit schnell und effizient Managementwissen zu erwerben
– Den schnellen Zugang zu einem akademischen Titel
– Persönlichkeitsentwicklung
– Management und Business Skills

Einen weiteren entscheidenden Vorteil erkennt Helmut Reich im „Austausch mit anderen Kulturen, anderen Disziplinen, anderen Firmen sowie Coaching.“ (ebd. 2008: manager-magazin.de)

Doch egal welche allgemeinen Vorteile das Studium mit sich bringt, entscheidend sind schlussendlich die persönlichen und individuellen Vorteile und Erfahrungen, die jeder Student und jede Studentin für sich mit nach Hause nimmt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.