Was die CEIBS nach Europa führt

Veröffentlicht am

Die China Europe International Business School (CEIBS) ist weltweit bekannt und wird schon bald auch in Europa vertreten sein. Möglich wird dies durch die Übernahme des in der Schweiz angesiedelten Lorange Institutes. Mit ihrer neuen europäischen Präsenz setzt die CEIBS einen Meilenstein in ihrer Internationalisierungsstrategie und ist nun auf 3 Kontinenten präsent.

Als Hintergrund für diesen Schritt gilt ein globales China-EU-Projekt sowie diverse Maßnahmen der europäischen Seite der CEIBS, die sich schon seit längerem um die Einrichtung eines Standortes und globalen Zentrums für die China-EU-Forschung in Europa bemüht hat.

Was das Lorange Institute of Business Zurich (LIBZ)  und seine Business School-Aktivitäten betrifft, so wurden diese von einer gemeinnützigen und in der Schweiz registrierten Organisation übernommen, die sich Friends of CEIBS Foundation (FCF) nennt. Die Gründung der FCF wurde mittels großzügiger Spenden von Professor Pedro Nueno (europäischer Präsident der CEIBS), Professor Ding Yuan (Vizepräsident und Dekan der CEIBS), Cai Mingpo als ehemaligen Studenten der CEIBS und vielen weiteren Mitgliedern der CEIBS-Gemeinschaft ermöglicht.

China Europe International Business School

Darüber traten mehrere Mitglieder des Vorstandes der CEIBS genauso wie einflussreiche, ehemalige Studenten Mitglieder dem Beirat der FCF bei. Die Immobilie wiederum, in der das LIBZ sich befindet, wurde vom ehemaligen CEIBS-Studenten Pan Xueping erworben, der auch die Jinsheng Group leitet.  Pan Xueping wird die Immobilie zu günstigen Bedingungen an das LIBZ weitervermieten, wodurch man die Betriebskosten merklich reduzieren möchte.

Der durch die FCF erfolgte Kauf des LIBZ gilt als gutes Beispiel für den „Light Touch“-Ansatz bei Akquisitionen, welche in der Forschung des bekannten CEIBS Centre for Globalization of Chinese Companies abgebildet wird. Zu Beginn soll das Lorange Institute of Business Zurich seinen Namen behalten und seinen Vorsitz soll Professor Ding Yuan, Vizepräsident und Dekan der CEIBS übernehmen. Als stellvertretende Dekanin der CEIBS zeigt sich Katherine Xin für den akademischen Bereich und die Lehre verantwortlich und der aktuelle  Vorsitzende des LIBZ Peter Lorange wird zum Ehrenpräsidenten ernannt. Die Geschäftstätigkeit soll sich nicht ändern und von Philipp Boksberger, CEO & Vorsitzende,  geleitet werden.

Die CEIBS bietet ein sehr breites Programmspektrum und möchte ihre Studenten und Alumni während ihrer Studienaufenthalte in Europa durch das LIBZ betreuen lassen. Zusätzlich bietet das Institut verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten für Mitarbeitende von Unternehmen und Geschäftseinheiten ehemaliger CEIBS-Studentinnen und -Studenten genauso wie europäischer Unternehmen, welche in China tätig sind.

Als international agierende School betrachtet die CEIBS ihren Weg nach Zürich als natürliche Weiterentwicklung. Ihre eigene Gründung erfolgte vor über 21 Jahren als Joint Venture der Regierung von Schanghai und der Europäischen Kommission. Die CEIBS verfügt über Akkreditierungen durch die beiden wichtigsten Akkreditierungsstellen in den USA und in Europa, nämlich EQUIS und AACSB. Die an der Business School angebotenen MBA, EMBA und Executive Education Programme sind international anerkannt.

Die CEIBS führt Campus in wirtschaftlichen und politischen Hauptstädten wie beispielsweise in Schanghai und Beijing. Zudem ist die Schule in Shenzhen im Süden Chinas und in Accra in Ghana vertreten. Stolz verweist die CEIBS darauf, dass von den über 17.000 ehemaligen internationalen Studentinnen und Studenten ein Großteil Führungspositionen einnehmen. Man ist sich dabei bewusst, dass sich die Anforderungen an die Studierenden im Laufe der Jahre verändert haben und passte sich diesen Anforderungen dementsprechend laufen an. Damit kann die CEIBS ihre Aufgabe, verantwortungsbewusste Wirtschaftsführer auszubilden, stets bestmöglich erfüllen.

Dazu gehört auch die Aufnahme neuer Themen wie etwa Innovation, E-Commerce, Unternehmertum, Branding, Familienunternehmen, Industrie 4.0 und viele weitere. Als zusätzlicher Pluspunkt erweist sich, dass die an der CEIBS Studierenden neben dem Studium von europäischen Geschäftsfällen, Experten und von Familienunternehmen lernen können. Dadurch erhalten die europäischen Studenten ihr Wissen aus erster Hand und sie erfahren viele Details über die Lehre in China. Das Hauptanliegen der CEIBS ist es, Führungskräfte von weltweit agierenden Unternehmen auszubilden, welche anschließend die Naviagtion sowohl am chinesischen als auch am internationalen Markt beherrschen.

Wissenswertes über die China Europe International Business School (CEIBS)

Die CEIBS zeichnet sich durch eine einmalige Kombination aus China Depth sowie Global Breadth aus und kümmert sich als eine der führenden Business Schools in Asien um die erfolgreiche Ausbildung verantwortungsbewusster Führungspersönlichkeiten. Die CEIBS zählt bereits zu den anerkanntesten internationalen Business Schools und verfügt über zahlreiche Verbindungen des Ostens und Westens. Sie möchte ihre Reichweite und Geschäftspraktiken erweitern sowie Chinas soziale und politische Entwicklung durch die Schaffung von hocheffizientem Wissen und dessen Verbreitung fördern.

Wie zuvor erwähnt ist die CEIBS ein gemeinnütziges Joint Venture, welches im Jahr 1994 gegründet wurde. Ihr Vorgänger, das China-EC Management Institute (CEMI), startete 1984 in Beijing und bot das erste chinesische MBA-Programm an. Die CEIBS bot als erste Business School auf dem chinesischen Festland einen Vollzeit-MBA, einen Executive MBA und ein umfangreiches Spektrum an Führungskräfteausbildungsprogrammen an. Sie ist außerdem die einzige Business School in Asien, deren 3 Programme sich allesamt in der Weltrangliste befinden.

Über das Lorange Institute of Business Zurich (LIBZ)

Das Institut ist direkt am Ufer des Zürichsees gelegen und  bietet qualitativ hochwertige, modular aufgebaute und flexibel gestaltbare Senior Executive Programme. Dazu gehören ein Executive MBA und ein Executive Master of Science mit vier Spezialisierungsbereichen: Transport, Finanzen, modernes Marketing und Leadership. Alle Workshops des Master Programms sind darüber hinaus für Führungskräfte offen, was eine einmalige Vielfalt an Teilnehmern hervorruft: Studentinnen und Studenten des Executive MBA lernen stets in Kooperation mit Führungskräften und Managern. Für Unternehmen hat das Lorange Institute of Business Zurich maßgeschneiderte Programme zusammengestellt, welche sich auf bestehende und künftige Herausforderungen am Wirtschaftsmarkt konzentrieren. Durch den praktischen und kompakten Ansatz des Institutes wird es Führungskräften möglich gemacht, ihre neuen Erkenntnisse und Erfahrungen sofort einzusetzen und dies bei minimaler Abwesenheit vom Arbeitsplatz.

 

Text-Quelle: www.finanznachrichten.de

Bild-Quelle:  www.prnewswire.com

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.