Die Beliebtheit des Online-MBA ist ungebrochen

Veröffentlicht am

Egal ob auf klassischem Weg oder mit einem Online-MBA: Das Absolvieren eines MBA-Studiums fördert nicht nur die eigene Weiterentwicklung, sondern hat auch positive Auswirkungen auf die berufliche Karriere. Mit einem MBA-Abschluss wird es nämlich einfacher, sich für eine höhere Position im Managementbereich der unterschiedlichsten Branchen zu qualifizieren.

Schwierig gestaltet sich dabei aber oft die Wahl des individuell passenden MBA-Studiums. Wo und an welcher School möchte man studieren, welches Programm ist das geeignetste, welche Zulassungsvoraussetzungen gibt es und welche Kosten sind zu berücksichtigen – Fragen über Fragen, die es vorab zu klären gilt.

Die Entscheidung wird nicht einfach gemacht, da das Angebot an Studienprogramm jährlich zunimmt und damit verbunden auch die Varianten, ein MBA-Studium abzulegen. In vielen Fällen sind MBA-Interessierte bereits fest in das Arbeitsleben eingebunden und suchen nach einem berufsbegleitenden Studium, welches dennoch ihren persönlichen und beruflichen Zielen am ehesten entspricht. Eine Möglichkeit ist dabei die Wahl eines Online-MBA, der sich – Dank einer technologiegetriebenen Gesellschaft – als recht komfortable Option anbietet.

Mit einem Online-MBA wird das Berufsleben kaum beeinflusst, können die Kurse doch nach Dienstschluss bequem von zu Hause aus und rund um die Uhr „besucht“ und die Lehrinhalte eigenständig bearbeitet werden. Man ist vollkommen unabhängig von Anwesenheitszeiten und profitiert zusätzlich auch von der aufwandsbezogenen Flexibilität.

Wer das Studium eines Online-MBA in Betracht zieht und sich Gedanken darüber macht, ob die Qualität dieses Studiums gleichwertig mit dem eines Vollzeitstudiums ist, dem sei gesagt, dass viele der Online-Studienprogramme sogar anspruchsvoller sind als so manche Vollzeit-Variante.

Ein Grund dafür ist, dass immer mehr private und öffentliche Institutionen den Trend zu Online-MBA längst bemerkt haben und ihre traditionellen MBA Programme derart aufbereiten bzw. überarbeiten, um diese auch als Online-MBA anbieten zu können.

Deshalb weisen Online-MBA-Studien in der Regel denselben Lehrplan und dieselben Lehrinhalte auf, wie sie beim Vollzeitstudium vorkommen. Die Kurse werden von derselben Fakultät einer School erstellt und ihr Ziel ist es, den Online Studierenden auch denselben akademischen Standard zu bieten.

Beim Online-MBA werden die Kurse durch den Besuch von Web-Portalen abgelegt, Diskussionen finden in eigenen Foren statt, Vorlesungen werden per Videostream abgehalten und erledigte Aufgaben werden in Dokumentenform einfach online hochgeladen.

Bevor man sich für einen Online-MBA entscheidet, sollte unbedingt geprüft werden, ob das ausgewählte Programm akkreditiert ist und welchen Status es in Online-MBA-Rankings hat. Bei der Akkreditierung sollte man darauf achten, dass diese von vertrauenswürdigen und anerkannten Firmen bzw. Organisationen verliehen wurde, wie zum Beispiel AACSB (Advance Collegiate Schools of Business), ACBSP (Association of Collegiate Business Schools and Programs) oder IACBE (International Assembly for Collegiate Business Education).

Online-MBA Rankings wiederum geben Aufschluss über die Qualität, den Unterricht, den Ruf und über die Studenten der jeweils bewerteten Fakultät. Eine gute Quelle für Bewertungen ist zum Beispiel „Bloomberg BusinessWeek“, welche die Anbieter nach der akademischen Qualität und der Studentenzufriedenheit beurteilt. Die Rankings informieren zusätzlich oft auch über die Zulassungsvoraussetzungen und Studiengebühren. Weitere dazu empfehlenswerte Quellen sind „The Economist“ und „The Wall Street Journal“.

 

Text-Quelle: ESA GmbH
Bild-Quelle: Pixabay (Freie kommerzielle Nutzung)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.