Universität Potsdam

Programm(e) der Universität Potsdam

Profil der Universität Potsdam

Die Universität Potsdam wurde vor zwei Jahrzehnten gegründet und genießt, obwohl sie verglichen mit anderen Universitäten noch nicht lange existiert, bereits ein hervorragendes internationales Renommee. Die Hochschule besticht durch eine Vielfalt von Studienmöglichkeiten und verfügt über fünf Fakultäten. Die vermittelten Lehr- und Lerninhalte stehen in einem ausgewogenen Verhältnis von Theorie und Praxis.

Das Institut wurde vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der Kultusministerkonferenz mit dem ersten Preis für exzellente Lehre ausgezeichnet. Vor allem in Sachen Internationalität setzt die Universität Schwerpunkte und bietet so zum Beispiel Studiengänge und Praktika im Ausland an, daneben engagiert sie sich für soziale Gleichheit und wurde dafür sogar ausgezeichnet.

In dem Vierteljahrhundert seit ihrer Gründung hat sich die Universität Potsdam zu einer relevanten und renommierten Hochschule und Lehranstalt entwickelt, die für ihre hohe Qualität in Forschung und Lehre bekannt ist und auch im internationalen Vergleich gute Positionen erreicht. Dies geschah trotz der relativ schwierigen wirtschaftlichen Voraussetzungen, mit denen die Schulleitung, Mitarbeiter und Dozenten kämpfen mussten, was für ihre außerordentliche Motivation und Einsatzbereitschaft spricht.

Ziel der Universität ist es nun, das erreichte hohe Niveau zu halten und noch weiter zu steigern, sowie die Forschungsleistungen weiter auszubauen, um national und international weiterhin mit anderen Spitzenhochschulen mithalten zu können. Um Brandenburg wirtschaftlich zu unterstützen, sollen möglichst viele kluge Köpfe hierher geholt und optimal ausgebildet werden, zudem sollen die hier erzielten praktischen Forschungsleistungen direkt in die lokale Wirtschaft und Industrie einfließen, um auch so das Land Brandenburg zu stützen und zu stärken. Auf diesem Weg will die Universität starke Partner in der Politik und Wirtschaft gewinnen, um so durch Kooperationen beidseitige Vorteile zu schaffen.

Das Netzwerk der Universität ist bereits jetzt groß und erstreckt sich rund um den Globus, soll aber noch weiter ausgebaut werden. Neben der Exzellenz in Forschung und Lehre sieht sich die Hochschule auch ihrer sozialen Verantwortung verpflichtet, für Studenten mit Behinderung oder Familien werden spezielle Unterstützungsprogramme angeboten, die von Beratungsgesprächen bis hin zu eigenen Einrichtungen für Kinder alle Bedürfnisse abdecken.

Internationalität ist ein großer Schwerpunkt der Universität, Studierende kommen aus der ganzen Welt, um ein Bachelor- oder Masterstudium der Spitzenklasse in Potsdam zu absolvieren: Mit dem „Akademischen Auslandsamt“ besitzt die Schule für Studenten aus anderen Ländern eine separate Anlaufstelle. Auch die Mitarbeiter und Dozenten haben verschiedene nationale Hintergründe und sorgen so für ein internationales und interkulturelles Flair.

Doch auch durch das globale Netzwerk der Universität und die international orientierte Forschung und Lehre beweist die Schule ihre Aktualität, innovativ ist auch das „Tandem“-Konzept: Deutsche Studenten können einen internationalen Kommilitonen betreuen, ihm oder ihr beim Erlernen der deutschen Sprache helfen und gleichzeitig auch von seinen oder ihren Sprachkenntnissen profitieren. Selbstverständlich werden auch die inländischen Studenten dazu animiert, Auslandserfahrungen zu sammeln, dabei kann ein Semester oder gleich ein ganzes Jahr an einer Partnerhochschule gelernt werden: Zum Beispiel in China, Australien oder Russland – die Auswahl kennt bei den fast 130 Partnerhochschulen (davon 30 in Europa) keine Grenzen. Dabei können von normalen Studiengängen, Praktika oder doppelten Studienabschlüssen zahlreiche verschiedene Kurse absolviert werden.

Zur Geschichte der Universität Potsdam

Gegründet wurde die Universität im Juli 1991 als Nachfolgeschule der Brandenburgischen Landeshochschule Potsdam, die auf eine lange Tradition zurückblicken kann. Wie bei der Vorgängerschule liegt auch heute noch ein großer Schwerpunkt auf der Ausbildung von Lehrern. 2009 wurde die Universität als eine von zehn Hochschulen für ihre exzellente Lehre ausgezeichnet und erhielt dafür eine Million € Preisgeld. 2012 wurde der Universität als einer der ersten Hochschulen Deutschlands offiziell bescheinigt, dass ihr Qualitätsmanagement ein hohes Niveau der Studiengänge sichert. Diese Systemakkreditierung gilt für alle Kurse der Universität und verpflichtet die Schulleitung, weiterhin ein so hohes Niveau zu halten. Zudem wurde die Universität mit dem Siegel „Total Equality“ ausgezeichnet, welches optimale Umsetzung von Chancengleichheit garantiert. Für die Jahre 2014-2018 ist ein Hochschulentwicklungsplan festgelegt, in diesem Rahmen sollen insbesondere die Forschungsleistungen stärker in die Lehre einbezogen und die globale Vernetzung der Universität ausgebaut werden, um die Studenten optimal für ihre zukünftigen beruflichen Positionen auszurüsten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.