Technische Universität Wien Continuing Education Center

Programm(e) der Technische Universität Wien Continuing Education Center

Profil der Technische Universität Wien Continuing Education Center

Das Continuing Education Center der Technischen Universität Wien (TU Wien) bietet ein breites Angebot zur Weiterbildung und ist dabei in drei Teile gegliedert. An der Engineering School werden innovative Studiengänge im Bereich Ingenieurwesen angeboten, während sich die Business School vor allem auf managementbezogene MBA-Studiengänge mit unterschiedlichen Schwerpunkten spezialisiert hat. Das TU College bietet seit 1983 ein breites Angebot vielfältiger Universitätslehrgänge.

Das TU College bietet seit 1983 ein breites Angebot vielfältiger Universitätslehrgänge. Zentrale Aufgabe ist es, Absolventinnen und Absolventen eine naturwissenschaftlich-technische Ausbildung zu ermöglichen, wobei man sich insbesondere an neuen Karrierefeldern in den Wirtschaftsbereichen orientiert. Angeboten werden Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten vom Seminar bis hin zum postgradualen Studium, die sich stets an den aktuellen Bedürfnissen wirtschaftlicher Berufsfelder orientieren.

Der Fokus der Technischen Universität Wien liegt insbesondere auf der Forschung, weshalb sich alle Studienprogramme der Schule durch eine starke Anwendungsorientierung auszeichnen. Das inhaltliche Profil der TU vereint anwendungs- und grundlagenorientierte Forschung wie auch Lehre auf hohem akademischen Niveau, die aktuellen internationalen Qualitätsstandards entspricht. Ziel der TU ist es, durch ihre Aus- und Weiterbildungsprogramme die sozialen, ökologischen, ökonomischen und kulturellen Strukturen des Landes zu stärken, auch die Absolventen der Schule tragen zum technologischen und wissenschaftlichen Transfer in die Gesellschaft wie auch in die Wirtschaft bei. Pro Jahr setzt die TU etwa 230 Millionen Euro um, auch ist sie mehrfach an verschiedensten Unternehmen beteiligt und glänzt somit auch durch ein breites Netzwerk an Partnern aus der Praxis und Wirtschaft.

Wichtige Schwerpunkte der TU Wien sind die Durchsetzung der Werte Freiheit, Forschung und Lehre sowie Chancengleichheit. Allen Angehörigen wird die Möglichkeit geboten, ihr Potential voll zu entfalten und einzubringen, insbesondere werden dabei Frauen gefördert, die im technischen Bereich als stark unterrepräsentiert gelten. Die Forschung der Schule findet interdisziplinär statt und besticht durch einen hohen Grad an Innovation, in den Studiengängen werden nicht nur fachliche Kenntnisse vermittelt, auch soziale Kompetenzen stehen auf dem Lehrplan: Die Schulleitung weiß, wie relevant „Soft Skills“ wie Team- und Kommunikationsfähigkeit auf dem (internationalen) Karrieremarkt sind und widmet sich daher explizit dem Ausbau dieser. Auch Selbstständigkeit, Autonomie und Eigenverantwortlichkeit sind Kompetenzen, die in den Studienprogrammen der TU aktiv gefördert werden.

In den Kursen wird nicht nur auf die Vermittlung eines umfangreichen Grundlagenwissens gesetzt, auch fachliche Spezialisierungen gemäß den individuellen Interessen der Kursteilnehmer können vorgenommen werden. Durch die Einbeziehung der Studierenden in die Forschungsprogramme der TU wird der wissenschaftliche Nachwuchs um praktische Erfahrungen bereichert, das auf höchstem Niveau vermittelte Grundlagenwissens erlaubt gleichzeitig eine hohe Flexibilität.

Das Education Center der TU Wien dient dem Angebot der postgradualen Studiengänge der Schule und fokussiert sich auf die Weiterbildung von Absolventen mit Praxiserfahrung. Ziel ist es, diesen neue Möglichkeiten und Berufsfelder zu eröffnen. Das CEC zeichnet sich insbesondere durch das einzigartige Know-How über die Verbindungen zwischen Technik und Wirtschaft sowie Innovation und Markt aus. Das Center ist sehr stark international orientiert und kann ein breites Netzwerk an Partnerhochschulen vorweisen. Die Studierenden des Bereichs kommen aus fast 80 verschiedenen Ländern, internationale Akkreditierungen werden angeboten. Akkreditiert wurde das CEC durch FIBAA, ASIIN sowie RICS, Zertifizierungen erfolgten durch den europäischen Immobilienrat CEPI sowie das Projekt QUESTE-SI, welches im Rahmen des Lifelong Learning Programms ERASMUS entstand.

Zur Geschichte des Continuing Education Centers an der Technischen Universität Wien

Die heutige Technische Universität geht auf das 1815 gegründete k.k. Polytechnische Institut zurück, welches sich der Ausbildung von Ingenieuren aus dem Militär-, Bau- und Bergbaubereich widmete. 1872 erfolgte die Umwandlung des Instituts in die „Technische Hochschule“, 1975 schließlich in die aktuelle „Technische Universität“. Aufgrund des Universitätsgesetzes 2002 hat die TU Wien heute die Vollrechtsfähigkeit.

Derzeit studieren fast 30.000 Studierende an der Schule, diese werden von mehr als 4.500 Mitarbeitern betreut. Somit ist die TU die größte naturwissenschaftlich-technische Lehranstalt in ganz Österreich. Zusammen mit der TU Graz und der MU Leoben bildet die Hochschule den Verbund Austrian Universities of Technology (TU Austria) mit insgesamt mehr als 40.000 Studierenden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.