Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden

Programm(e) der Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden

Master of Business Administration (MBA)
Marketing Management (Master of Arts)
Human Resource Management (Master of Arts)

Profil der Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden

Die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden ist eine junge und dynamische staatliche Bildungseinrichtung mit einem breiten Angebot an berufsqualifizierenden und zukunftsorientierten Aus- und Weiterbildungsprogrammen. Die Hochschule bietet den 3.500 Studenten mit 84 Professoren ein gutes Betreuungsverhältnis.

20 Studiengänge in technischen und wirtschaftswissenschaftlichen Feldern an vier Fakultäten erhalten durch ein breites Netzwerk an globalen Kontakten und weltweiten Partnerschaften einen internationalen Anstrich.

Durch die Kooperationen mit Firmen und Unternehmen kann ein direkter Wissenstransfer zwischen Ausbildung und Praxis entstehen. Die Absolventen der Hochschule werden von Unternehmen der Region wie auch außerhalb Bayerns als kompetente Fach- und Führungskräfte geschätzt, in Rankings erzielt die Hochschule regelmäßig Spitzenpositionen.

Geographisch in der Mitte des Kontinents gelegen sieht es die OTH als ihre Aufgabe, interkulturelle und internationale Elemente in ihren Studienprogrammen mit einzuschließen und ihre Lehre und Forschung an globalen Standards auszurichten. Sie arbeitet mit fast 50 verschiedenen Partnerhochschulen in 27 Nationen zusammen, auch mit Unternehmen bestehen breite Netzwerke, die eine starke praktische Orientierung garantieren. Den Studierenden wird die Möglichkeit geboten, sowohl einzelne Semester als auch Praktika im Ausland zu verbringen, wobei die OTH ihre Studenten aktiv bei der Planung und Organisation unterstützt. Zudem können die internationalen Kompetenzen der Studierenden auch ausgebaut werden, indem Fremdsprachenkurse und Summer Schools belegt werden.

Forschung und Lehre sind die beiden Kernaufgaben und -kompetenzen der OTH. So ist es auch ihr Ziel, das Level ihrer Studienprogramme kontinuierlich zu erhöhen sowie gute und konstruktive Studienbedingungen zu fördern. Die drei Säulen, auf denen das Leitbild der Hochschule beruht, lauten „Leistung, Gemeinschaft und Stil“. Die selbst gesetzten Ziele sollen erreicht und die eigenen Erwartungen der Hochschulmitglieder an sich selbst nicht enttäuscht werden, Gemeinschaft wird gefördert, indem die Interessen Einzelner mit denen der restlichen Personen an der OTH verbunden werden, mit Stil ist zuletzt die Art und Weise gemeint, wie den Studierenden ihre Kenntnisse und Fähigkeiten beigebracht werden. Neben den Inhalten der Studiengänge soll insbesondere deren Vermittlung hochwertig sein, in ihren Studienprogrammen setzt die Einrichtung daher stark auf moderne und innovative Lehrmöglichkeiten. Insbesondere eLearning wird gefördert und in die Lehrgänge miteinbezogen, unter anderem in Form eines eigenen Lernmanagementsystems, virtuellen Planspielen sowie Social-Media-Plattformen und Webforen zur Diskussion.

Auch der konstruktive und kommunikative Umgang der Mitglieder der Hochschule ist für die Schulleitung relevant. Zum Leitbild der Hochschule gehört es daher auch, ein respektvolles Miteinander zu fördern und sowohl die Studierenden als auch die Dozenten darauf aufmerksam zu machen, dass jede Person der OTH Rechte und Pflichten bzw. Freiheiten und eine Verantwortung hat. Die OTH verfolgt eine Politik der Transparenz und Offenheit, Vielfalt ist für die Hochschule ebenfalls ein wichtiger Erfolgsfaktor, jedes Mitglied der Hochschule wird unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder Alter gleich behandelt. Auch nachhaltiges Denken und Handeln in Bezug auf Umweltschutz und die Schonung von Ressourcen wird in den Studienprogrammen vermittelt.

Zur Geschichte der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden

Im Jahre 1991 fasste das Bayerische Kabinett den Entschluss, mehrere neue Fachhochschulen in Bayern zu errichten, zu denen auch die FH Amberg – Weiden gehörte, deren Gründung drei Jahre später erfolgte. 1995 wurde der Studienbetrieb mit zwei Lehrgängen aufgenommen – Betriebswirtschaft in Weisen sowie Elektrotechnik am Standort Amberg. Im Laufe der Zeit wurde das Angebot um viele weitere Studienprogramme erweitert, unter anderem in den Bereichen Management, Medientechnik etc. 2008 wurde die frühere Fachhochschule zur „HAW“ – kurz für „Hochschule für angewandte Wissenschaften“ wie auch „Hochschule Amberg Weiden“. 2013 erfolgte eine weitere Umbenennung, seit der die OTH den aktuellen Namen trägt.

Seit dem Jahr ihrer Gründung besitzt die OTH Standorte in Amberg und Weiden. Während der Campus in Amberg den technischen Themenfeldern wie Informatik, Medien und Erneuerbare Energien gewidmet ist, können in Weiden unter anderem Studienprogramme der Bereiche Europäisches Management oder Dienstleistungs- und Handelsmanagement absolviert werden. Beide Abteilungen der OTH bieten Masterstudiengänge an.

300-101   400-101   300-320   300-070   300-206   200-310   300-135   300-208   810-403   400-050   640-916   642-997   300-209   400-201   200-355   352-001   642-999   350-080   MB2-712   400-051   C2150-606   1Z0-434   1Z0-146   C2090-919   C9560-655   642-64   100-101   CQE   CSSLP   200-125   210-060   210-065   210-260   220-801   220-802   220-901   220-902   2V0-620   2V0-621   2V0-621D   300-075   300-115   AWS-SYSOPS   640-692   640-911   1Z0-144   1z0-434   1Z0-803   1Z0-804   000-089   000-105   70-246   70-270   70-346   70-347   70-410