Macromedia GmbH

Programm(e) der Macromedia GmbH

Profil der Macromedia GmbH

Die 2006 gegründete Macromedia Hochschule ist mit über 2.000 Studierenden und 80 Professoren die größte Medienhochschule in Deutschland. Ihr Sitz befindet sich in München, jedoch befinden sich weitere Filialen in Stuttgart, Berlin, Hamburg, Köln und nicht zuletzt auch in Mailand. Gemäß dem Leitgedanken „Persönlichkeit und Kompetenz“ erwerben die Studenten nicht nur fachliches Wissen, sondern werden in Bereichen ihrer Persönlichkeit und Interessen gefördert.

Der Fokus liegt auf dem Mediensektor. Die Macromedia GmbH wurde staatlich anerkannt, alle Studiengänge wurden durch FIBAA akkreditiert, 2014 erhielt die Lehranstalt zudem das Qualitätssiegel des Mediencampus Bayern. Die gleichnamige Softwarefirma steht mit der Schule nicht in Verbindung.

Unterteilt ist die Schule in drei Bereiche, die School of Creative Arts, die Media School sowie nicht zuletzt die Business School, welche sich den strategischen Bereichen des Managements widmet. Des Weiteren beinhalten die Standorte in München sowie Berlin eine Graduate School mit Fokus auf Masterstudiengängen, auch ist eine Executive School vorhanden, diese widmet sich berufsbegleitenden Studienprogrammen.

Die Hochschule ist stark international orientiert, sie arbeitet mit verschiedenen Partnerhochschulen und Unternehmen im Ausland zusammen – von Australien bis Malaysia. Ziel ist es, die Absolventen in ein globales Arbeitsumfeld zu entlassen. Aufgrund dessen setzen die Dozenten nicht nur auf die Vermittlung fachlicher und methodischer Kompetenzen, sondern bringen ihren Studenten auch verschiedenste interkulturelle Kompetenzen und Soft Skills bei. Auch der Aufenthalt an einer Schule im Ausland wird aktiv gefördert.

Jedoch wird nicht nur eine internationale Atmosphäre, sondern auch die Verknüpfung von Praxis und Lehre aktiv gefördert. Die Dozenten sind nicht nur Wissenschaftler, sondern auch berufserfahrene Experten aus der Industrie. Im Studium werden reale Aufgabenstellungen behandelt, und das ab dem ersten Semester. Verschiedene anwendungsorientierte Projekte werden in Kooperation mit renommierten Partnern wie Adobe oder Sky erstellt, zudem kann ein halbjähriges Unternehmenspraktikum absolviert werden.

Die Zielgruppe der Business School der Macromedia Hochschule sind Entscheidungsträger, die mithilfe ihrer betriebswirtschaftlichen Kenntnisse und ihres Management-Wissens verlässliche Einschätzungen zur erfolgreichen Wirtschaftlichkeit von Medien sowie deren unternehmerischen Verbindungen geben können wollen. In den Studienprogrammen werden daher wirtschaftliche Fragestellungen in Bezug auf medienrelevante Themen analysiert, beide Bereiche verschmelzen in den Kursen zu einer Einheit. Teilnehmer werden unter anderem in Strategie, Marketing, Personalwirtschaft und Rechnungswesen ausgebildet, können sich jedoch auch in einem von fünf Bereichen spezialisieren.

Auch der Fokus der Business School liegt auf der internationalen Orientierung, die alle Studienbereiche der Macromedia Hochschule durchzieht. Diese inhaltliche Zielsetzung wird durch die innovativen strukturellen Rahmenbedingungen der Hochschule gefördert, da diese verschiedenste Möglichkeiten der globalen Zusammenarbeit bieten.

Zur Geschichte der Macromedia GmbH

Gegründet wurde die Hochschule Macromedia im März des Jahres 2006, die Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat erfolgte 5 Jahre später. Die hohe Qualität der Schule wurde daraufhin kontinuierlich bestätigt, im CHE-Ranking von 2014/15 wurde die Schule beispielsweise im Bereich Medien-/Kommunikationswissenschaften/Journalistik gleich mehrfach in Spitzenpositionen gelistet. Zudem werden regelmäßig verschiedene an der Schule produzierte Filme vom Bayrischen Rundfunk und anderen großen Sendern gekauft, was für die hohe Qualität der Lehre als auch der an der Macromedia GmbH entwickelten Projekte spricht.

Bis zum Jahr 2015 war die Schule als Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation (MHMK) bekannt, heute agiert sie unter dem Namen Hochschule Macromedia, University of Applied Sciences. Im Zuge dieser Neustrukturierung wurden nicht nur das Logo und der Name geändert, auch das akademische Portfolio wurde durch neue Masterstudiengänge ergänzt. Nicht zuletzt wurde auch eine Business School gegründet, in deren Rahmen strategische und betriebswirtschaftliche Fragestellungen aus dem Managementbereich bearbeitet werden. Der Fokus liegt dabei anders als bei herkömmlichen Business Schools auf der Verknüpfung mit der Online-Gesellschaft und die Einbeziehung von neuen Medien in die Studiengänge.

Die Neuorganisation der Hochschule erfolgte aufgrund einer immer höher werdenden Anzahl an Studieninteressierten, welche durch den guten Ruf der Schule aufgrund ihrer hervorragenden Positionierung in verschiedenen Rankings sowie die praktischen Leistungen bedingt ist.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.