Hochschule RheinMain – University of Applied Sciences

Programm(e) der Hochschule RheinMain – University of Applied Sciences

Controlling and Finance (Master of Arts)
Sales and Marketing (Master of Arts)
Insurance and Finance (Master of Science)

Profil der Hochschule RheinMain – University of Applied Sciences

An der nun schon über 40-jährigen Hochschule gibt es fünf Fachbereiche, derzeit studieren über 12.000 Menschen in ungefähr 60 Studiengängen, die Studenten werden von knapp 200 Professoren betreut. Mit einem strukturierten Studienprogramm, Kontakten ins Ausland und der Zusammenarbeit mit verschiedenen Unternehmen aus verschiedenen Bereichen kann die Hochschule punkten.

Die Studierenden profitieren von der günstigen Lage der Hochschule, ihren Kontakten zu Markt und Gesellschaft der Region sowie den durch die an der Schule betriebene hochwertige Forschung garantierten hohen Praxisbezug und den von der Hochschule aktiv geförderten Austausch und Transfer der Wissenschaft mit der beruflichen Praxis. Im Mittelpunkt des Leitbilds der Hochschule stehen stets die Studierenden.

Neben mehr als 15 verschiedenen Masterstudienprogrammen befinden sich auch eLearning-Studiengänge sowie duale und berufsintegrierte Programme im Sortiment der Hochschule RheinMain. Die Umstellung auf das internationale System im Rahmen des Bologna-Prozesses ist komplett abgeschlossen, neue Bachelor- und Masterstudiengänge werden kontinuierlich entwickelt.

Die Programme sind stark an der beruflichen Praxis ausgerichtet, dabei aber auch wissenschaftlich fundiert. In der Gestaltung der Lehrinhalte orientiert sich die Hochschule an modernen Berufsfeldern und klaren Strukturen, die Programme sind dabei direkt an praktische Aufgabenstellungen angelehnt und sehr stark an der Forschung orientiert. In den wirtschaftlichen Kooperationen steht die Zusammenarbeit mit kleineren und mittelständischen Unternehmen aus der Region im Vordergrund – die Hochschule sieht sich selbst als in der Verantwortung, die Rhein-Main-Region wissenschaftlich und wirtschaftlich zu stärken.

Ziel der Hochschule RheinMain ist es, eine der besten Hochschulen für angewandte Wissenschaften im gesamten deutschen Raum zu sein und für ihre fachlich fundierte und anwendungsbezogene Lehre sowie für die in ihrer Forschung erzielten Fortschritte auch auf internationaler Ebene geschätzt zu werden. Die Studierenden werden aktiv in diesen Prozess der Förderung der Hochschule miteinbezogen. Als offene Hochschule bietet die Lehranstalt einen breiten Zugang zu Aus- und Weiterbildung, ihre Kurse sieht die Einrichtung als Bindeglied zwischen den jeweiligen Berufsfeldern und der Wissenschaft.

Die Hochschule widmet sich in besonderem Maße der Vereinbarkeit von Lehre, Familie und Beruf, für ihre Familiengerechtigkeit ist sie seit dem Jahr 2007 audit-zertifiziert. Persönliches Engagement und eine hohe Leistungsbereitschaft wird nicht nur von den Studierenden, sondern auch von den Dozenten und Mitarbeitern erwartet und verlangt, Werte wie Verlässlichkeit, die Fähigkeit zur Akzeptanz und lösungsorientiertes Denken und Handeln werden aktiv gefördert. Die Hochschule folgt demokratischen und transparenten Prinzipien, ihr Leitbild wird regelmäßig aktualisiert und an aktuelle Bedürfnisse und Anforderungen angepasst.

Die Hochschule RheinMain besitzt zwei Standorte, einen in Wiesbaden und einen in Rüsselsheim. Beide sind gut an das Verkehrsnetz angeschlossen und sowohl vom Inland als auch aus dem Ausland hervorragend über Auto oder mit der Bahn bzw. über den nahegelegenen Flughafen erreichbar. Der Fachbereich „Business School“ befindet sich auf dem Campus Bleichstraße/Bertramstraße in Wiesbaden, direkt neben der umfangreichen Bibliothek und dem Studien- und Sprachenzentrum gelegen.

Die Business School existiert seit dem Gründungsjahr der Hochschule, damals noch unter dem Namen „Fachbereich Wirtschaft“. Sie ist mit mehr als 2.500 Studierenden der umfangreichste Fachbereich der Lehranstalt und besteht aus einer Kombination aus älteren und modernen Räumlichkeiten, die eine besondere Studienatmosphäre sicherstellt. Die Business School ist in fünf verschiedene Studienrichtungen unterteilt, Ziel ist es, eine an praktischen Problemen und Fragestellungen orientierte Lehre mit wirtschaftlichem Bezug anzubieten.

Zur Geschichte der Hochschule RheinMain University of Applied Sciences

Gegründet wurde die heutige Hochschule RheinMain im August des Jahres 1971 unter dem Namen „Fachhochschule Wiesbaden“, Anlass der Gründung war die Fusion mehrerer Vorgängerschulen. Die eigene „Wiesbaden Business School“ stellte bereits 2001 im Rahmen des Bologna-Prozesses alle Studienprogramme auf das Bachelor- und Mastersystem um. Im Jahre 2009 erfolgte eine Umbenennung, seit der die Hochschule den heute aktuellen Namen trägt.

2011 schließlich wurde die Landesbibliothek Hessen in die Räumlichkeiten der Hochschule integriert. Ursprünglich besaß die Einrichtung drei Standorte, 2012 wurde der Campus Giesenheim von der Lehranstalt gelöst, heute bildet er eine eigene Hochschule.

300-101   400-101   300-320   300-070   300-206   200-310   300-135   300-208   810-403   400-050   640-916   642-997   300-209   400-201   200-355   352-001   642-999   350-080   MB2-712   400-051   C2150-606   1Z0-434   1Z0-146   C2090-919   C9560-655   642-64   100-101   CQE   CSSLP   200-125   210-060   210-065   210-260   220-801   220-802   220-901   220-902   2V0-620   2V0-621   2V0-621D   300-075   300-115   AWS-SYSOPS   640-692   640-911   1Z0-144   1z0-434   1Z0-803   1Z0-804   000-089   000-105   70-246   70-270   70-346   70-347   70-410