Hochschule Pforzheim

Programm(e) der Hochschule Pforzheim

Profil der Hochschule Pforzheim

Die Hochschule Pforzheim verzeichnet etwa 6.000 Studierende und 100 Partnerinstitute auf der ganzen Welt. Dementsprechend breitgefächert und vielfältig ist auch das Studienangebot. Neben der Vermittlung von theoretischen und praktischen Kenntnissen steht vor allem die enge Verbindung von betriebswirtschaftlichen, technischen und kreativen Inhalten im Fokus.

Die Tradition der Schule reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück, heute genießt sie einen exzellenten Ruf, der sich auch in den hohen Positionierungen in zahlreichen Rankings zeigt. Besonderen Schwerpunkt legt die Schule auf praxisorientierte Inhalte, so können Interessierte zum Beispiel in Form des Personal-Forums, wo Unternehmensvertreter und Manager ins Gespräch kommen.  Durch ihre hochwertigen Qualitätssicherungsmaßnahmen stellt die Schule sicher, dass ihre Lehrinhalte auch in Zukunft ein hohes Niveau erreichen.

Die Hochschule genießt einen erstklassigen Ruf, der besonders auf das sehr gute Betreuungsverhältnis zwischen Studenten und Dozenten sowie die Verbindung von Kreativität und betriebswirtschaftlichen Themen zurückzuführen ist. Durch ihre technische Präzision fungiert die Schule zudem als ein beliebter Partner für zahlreiche wissenschaftliche und wissenschaftliche Einrichtungen der lokalen und globalen Wirtschaft. Die Hochschule besitzt mehr als 100 Partneruniversitäten rund um den Globus, engagiert sich in zahlreichen internationalen Netzwerken und bemüht sich auch, unternehmensethischen Fragestellungen einen hohen Stellenwert in Forschung und Lehre einzuräumen. Als eine der ersten Lehranstalten weltweit verpflichtete sich die Schule zur Einhaltung der von der UN festgelegten Principles for Responsible Management Education (PRME)

Die Hochschule bildet durch etwa 500 Dozenten über 6.000 Studenten aus und ist in drei Fakultäten unterteilt: Gestaltung, Technik sowie Wirtschaft und Recht. Letztere bietet derzeit 13 Bachelor- und 10 verschiedene Masterstudiengänge an. In Rankings erhielt die Schule immer wieder stark positive Auszeichnungen, so belegte sie zum Beispiel in der Disziplin „Studiensituation insgesamt“ unter 18 deutschen Hochschulen mit dem vierten Platz, im Fachhochschulranking der Wirtschaftswoche wird sie zudem seit 2012 auf dem zweiten Platz gelistet. Zudem wurden alle Kurse der Fakultät Wirtschaft und Recht durch die Association to Advance Collegiate Schools of Business (AACSB) International akkreditiert, zudem erfolgte für die Hochschule Pforzheim als zweite deutsche Fachhochschule eine Auszeichnung mit dem AACSB-Gütesiegel (nur 5% der Business Schools weltweit wurden auf diese Art und Weise geehrt und für ihre hochwertigen Leistungen in ihrer Lehre und ihren Studieninhalten ausgezeichnet). Zudem wurden alle Kurse die Fakultät Wirtschaft und Recht von der Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS) akkreditiert.

Um diese hohe Qualität aufrechtzuerhalten, evaluiert die Hochschule regelmäßig ihre Kurse. Dazu werden sie bewertet und gemäß der Auswertungen der Ergebnisse, in das das Feedback der teilnehmenden Studenten miteinbezogen wird, analysiert und verbessert. Das hochschulinterne Qualitätsmanagementsystem Quality Benefits (QuBe) sorgt für die kontinuierliche und konsequente Umsetzung der selbstgesetzten Ziele. Besonders im Fokus steht dabei die Praxisnähe der Ausbildungen, die gleichzeitig mit fundierten fachlichen und akademischen Inhalten verknüpft werden soll. Zudem wird durch QuBe für die Prozessoptimierung und die Umsetzung rechtlicher Vorgaben gesorgt. Diese allgemeinen Ziele werden durch spezifisch definierte Qualitätsziele ergänzt, deren Form sich aus den Ansprüchen der Stakeholder (der Studierenden, Dozenten, Alumni sowie der wirtschaftlichen und akademischen Partner) speist. Durch diese konsequenten Verbesserungen profitieren alle Beteiligten von der kontinuierlich steigenden Qualität der Schule.

Praxisorientiertes Lernen steht bei der Hochschule Pforzheim besonders im Vordergrund, das zeigt sich zum Beispiel am Personal-Forum, in dessen Rahmen zahlreiche anwendungsorientierte Veranstaltungen stattfinden. Hier kommen interessierte Teilnehmer mit Unternehmensvertretern, Human-Resources-Managern und anderen erfahrenen Experten ins Gespräch und setzen sich gemeinsam mit diesen in Form von Forumsveranstaltungen mit Herausforderungen des Personalmanagements auseinander. Die Inhalte reichen dabei von Mitarbeiterführung über Personalentwicklung und Arbeitsrecht.

Zur Geschichte der Hochschule Pforzheim

Als erste Vorgängerin der Hochschule Pforzheim gilt die 1877 gegründete Herzogliche Kunstgewerbeschule. 1992 fusionierten die Fachhochschule für Gestaltung und die Fachhochschule für Wirtschaft zur Fachhochschule Pforzheim – Hochschule für Gestaltung, Technik und Wirtschaft, die 2005 in Hochschule Pforzheim – Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht umbenannt wurde. Heute ist sie eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in der Region Baden-Württemberg.

300-101   400-101   300-320   300-070   300-206   200-310   300-135   300-208   810-403   400-050   640-916   642-997   300-209   400-201   200-355   352-001   642-999   350-080   MB2-712   400-051   C2150-606   1Z0-434   1Z0-146   C2090-919   C9560-655   642-64   100-101   CQE   CSSLP   200-125   210-060   210-065   210-260   220-801   220-802   220-901   220-902   2V0-620   2V0-621   2V0-621D   300-075   300-115   AWS-SYSOPS   640-692   640-911   1Z0-144   1z0-434   1Z0-803   1Z0-804   000-089   000-105   70-246   70-270   70-346   70-347   70-410