Goethe Business School gGmbH

Programm(e) der Goethe Business School gGmbH

Finance (Master of Arts)

Profil der Goethe Business School gGmbH

Die im Jahr 2004 gegründete Goethe Business School ist ein privatwirtschaftlich konzipierter, unabhängiger Ableger der renommierten Goethe Universität. Der Fokus liegt auf der Weiterbildung von Führungskräften weiter. Die Schule verbindet praxisorientierte Lehre mit theoretischem Wissen und baut ständig ihr Partnernetzwerk zu Firmen und Einrichtungen aus.

Mit einem China Center wurde auf die dynamische Entwicklung dieses Landes reagiert und die Möglichkeit geschaffen zukünftige europäische und chinesische Führungskräfte miteinander zu vernetzen. Im Herzen der einer Drehpunkte der weltweiten Finanzwirtschaft gelegen ist die Goethe Business School die ideale Ausbildungsstätte für die Manager und Führungskräfte von morgen, die eine Karriere in einem internationalen Umfeld anstreben.

Der einzigartige Lehranspruch der Goethe Business School vereint Forschung auf international hohem Niveau mit innovativen Lehrmethoden. Die Studienprogramme der Schule erlauben es den Teilnehmern, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse in einer Atmosphäre zu erweitern und auszubauen, die gleichzeitig unterstützend und herausfordernd auf jeden Studierenden eingeht. Durch die Vermittlung neuer analytischer und technischer Skills wird eine massive Steigerung der Positionierung auf dem Karrieremarkt für jeden Absolventen sichergestellt. Praxisorientierte Inhalte werden in den Programmen mit verschiedensten Soft Skills kombiniert, gelehrt wird durch praxiserfahrene Dozenten, die ein hohes Ansehen genießen.

Das sich kontinuierlich im Wachstum befindende Netzwerk an Partneruniversitäten und -institutionen garantiert eine Lernatmosphäre, die sowohl international ausgerichtet als auch anwendungsorientiert ist. Teilweise werden Kurse berufsbegleitend angeboten, durch individuelle Schwerpunktsetzung können Studenten ihre persönlichen Interessen in einem anregenden und berufsförderlichen Studium umsetzen. Die Business School ist an dem Konzept des lebenslangen Lernens ausgerichtet und sieht sich selbst als einen Ort der beruflichen wie auch der persönlichen Weiterentwicklung.

Neben vollwertigen Studiengängen können auch einzelne Formate und Trainings individuell gebucht werden – von Studierenden und universitätsfremden Interessenten gleichermaßen. Auch maßgeschneiderte Kurse für Unternehmen werden angeboten, diese werden gemeinsam mit dem Kunden entworfen und entwickelt und richten sich an die spezifischen Bedürfnisse der jeweiligen Führungskräfte. Ein besonders starker Fokus liegt auf dem chinesischen Raum, Professionals aus China werden hier ausgebildet und ermöglichen so eine intensive Kontaktbildung der deutschen Kommilitonen mit dem chinesischen Finanzmarkt.

Der Campus der Business School steht somit für ein einzigartiges internationales Flair, jedoch auch für hohe Lebensqualität. Die Infrastruktur ist herausragend, verschiedenste Veranstaltungsräume sind Teil des Geländes und je nach Bedarf völlig unterschiedlich eingerichtet – so finden die Studierenden manche Säle wie ein Amphitheater ausgelegt vor, während andere über mobile und verschiebbare Möbel verfügen. Ein hoher technologischer Standard mit Beamern, Computern, Mikrofonen und Whiteboards zeichnet den Campus ebenfalls aus und trug seinen Teil zu der AACSB-Akkreditierung des gesamten Fachbereichs bei.

Zur Geschichte der Goethe Business School gGmbH

Die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main wurde im Jahre 1914 gegründet, Ziel des damaligen, an der Eröffnung der Schule stark beteiligten Oberbürgermeisters war es, neben der Industrie und den wirtschaftlichen Unternehmen in der Stadt Frankfurt auch eine Stätte der Bildung und Kultur zu kreieren. Vorläuferin war die im Jahre 1901 eröffnete „Akademie für Sozial- und Handelswissenschaften“. Der Studienbetrieb wurde mit bereits über 600 Studierenden gestartet, nach dem Ersten Weltkrieg ging die gesamte Bibliothek der Universität Straßburg an die Schule über. Mehrere Nobelpreisträger lernten und lehrten in den Folgejahren an der Universität, nach dem Zweiten Weltkrieg war sie besonders als Brennpunkt der „Frankfurter Schule“ um Adorno bekannt. Freiheitliche und humanistische Werte drängten immer stärker in den Vordergrund und wurden bei der Wiedereröffnung nach dem Krieg berücksichtigt.

Im Jahre 1967 wurde die Stiftungsuniversität in eine Landesuniversität umgewandelt, ein neuer Schwerpunkt wurde in den Bereichen der Lehrerbildung gesetzt. 2004 erfolgte die Gründung der Goethe Business School, die sich insbesondere Weiterbildungsstudiengängen aus dem Managementbereich widmet. 2007 beschloss der Senat die erneute Umwandlung der Universität, die daraufhin wieder zu einer Stiftungsuniversität wurde. 2008 zog die Goethe Business School in das House of Finance auf dem Campus Westend um, der für seine hohe Qualität europaweit bekannt ist.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.