Georg Simon Ohm Management Institut der Hochschule Nürnberg

Programm(e) der Georg Simon Ohm Management Institut der Hochschule Nürnberg

Profil der Georg Simon Ohm Management Institut der Hochschule Nürnberg

Das Georg Simon Ohm Management Institut (kurz als GSO-MI bezeichnet) der Technischen Hochschule München wendet sich an Persönlichkeiten, die ihre beruflichen Möglichkeiten ausbauen möchten. Im Rahmen berufsbegleitender Lehrveranstaltungen vermitteln Hochschuldozenten und erfahrene Vertreter aus der Praxis zentrale Fachkenntnisse und -kompetenzen für eine erfolgreiche Laufbahn im Bereich Management.

Im Fokus der Lehre stehen die theoretische Fundierung, die wissenschaftliche Anerkennung als auch eine starke Praxisorientierung. Die Leitung des Instituts bemüht sich besonders, die Studenten dabei zu unterstützen, ihre Berufstätigkeit und das Studium „unter einen Hut“ zu bekommen und fördert gleichzeitig eine praxisorientierte Ausrichtung des Studiums, die es ermöglicht, das neu Erlernte sofort ein- und umzusetzen.

Ziel des Instituts ist es, die kontinuierlich steigende Nachfrage nach zukunftsträchtigen und fachlich fundierten Aus- und Weiterbildungsangeboten mit besonderem Fokus auf internationaler Ausrichtung sowie den steigenden Bedarf nach Dienstleistungen in diesen Bereichen zu decken. Die Schwerpunkte der Studiengänge des Instituts liegen dabei in den verschiedenen Themenfeldern der Betriebswirtschaft sowie speziellen Bereichen für berufstätige Studierende. Das GSO-MI möchte als Partner für lebenslanges Lernen agieren – sowohl für die Arbeitgeber als auch für die Mitarbeiter. Um die berufstätigen Studenten in ihrer Flexibilität zu unterstützen, bietet das Institut zahlreiche Serviceangebote an, die ein Studium an der Schule erleichtern sollen.

Das in den verschiedenen Studienkursen, Seminaren und Programmen vermittelte Wissen ist besonders stark praxisbezogen, gleichzeitig widmet sich das Institut aber auch der persönlichen Weiterbildung der Studierenden. Besonderer Fokus liegt dabei auf dem internationalen Austausch und der Vermittlung von interkulturellen Kenntnissen. Das Institut fördert außerdem aktiv die Integration aktueller Erkenntnisse, Methoden und Tools aus der Praxis in die Forschung sowie die verschiedenen Studienkurse. Auch profitieren die Studenten vom Austausch des Instituts mit Unternehmen, Professoren und Alumni, die zur Netzwerkbildung beitragen und ihre jeweiligen Kenntnisse in die Studiengänge des GSO-MI einbringen.

In Form des Language Centers werden die Studenten durch das Institut beim Erlernen einer Sprache sowie interkultureller Kompetenzen unterstützt, das Zentrum bietet eine breite Auswahl an Möglichkeiten, so zum Beispiel studienbegleitende Sprachkurse, Kompaktkurse, die in den Ferien zu absolvieren sind oder Seminare, die die interkulturellen Fähigkeiten der teilnehmenden Studenten ausbauen sollen. Dabei werden Interessierte von Muttersprachlern in die Sprache, Kultur und Politik eines Landes eingeweiht, zur Auswahl stehen neben Japan, China und den USA auch zahlreiche andere Staaten. Zudem können am GSO-MI Sprachzertifikate wie TOEIC oder TOEFL erworben werden.

In Form des Career Centers findet sich zudem eine Serviceeinrichtung sowohl für Studenten als auch für Absolventen und Unternehmen. Hier unterstützt das Institut die Studierenden bei der Vorbereitung auf den Einstieg in eine ansprechende Karriere, fungiert als Bindeglied zwischen Unternehmen und potenziellen Arbeitnehmern und bietet eine Plattform, die als lebenslanges Netzwerk der Alumni genutzt wird. Zudem werden Praxistage angeboten, bei denen sich Studenten aktiv einbringen und ihre anwendungsorientierten Fähigkeiten unter Beweis stellen können.

Zur Geschichte des Georg Simon Ohm Management Instituts der Hochschule Nürnberg

Gegründet wurde die Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm im Jahr 1971, sie entstand durch die Fusion mehrerer Vorläuferhochschulen und -institutionen, deren älteste 1803 gegründet wurde. Seit 2007 trägt die Schule den aktuellen Namen, zuvor agierte sie unter der Bezeichnung „Fachochschule Nürnberg“. 2013 wurde ihr vom bayrischen Ministerrat der Titel „Technische Hochschule“ verliehen. An der Schule, die heute in die vier Fakultäten Design, Sozialwissenschaften Technik sowie Wirtschaft gegliedert ist, studieren heute mehr als 11.000 Studierende, die von mehr als 250 Professoren professionell ausgebildet und betreut werden. Dies macht die Hochschule Nürnberg zur zweitgrößten Schule für angewandte Wissenschaften im gesamten bayrischen Raum. Sie glänzt zudem besonders durch ihre internationale Ausrichtung, die sich an der hohen Zahl an ausländischen Studenten erkennen lässt.

2002 erfolgte die Gründung des Management-Instituts der Schule, welches in Kooperation mit der bayrischen Staatsregierung entstand. Organisatorisch fungiert es als eigenständiges Hochschulinstitut. Als erster Kurs wurde ein englischsprachiges MBA-Studienprogramm mit stark internationaler Orientierung in das Portfolio mitaufgenommen. Heute werden zusätzlich verschiedene Lehrgänge mit Zertifikatsabschluss, Seminare sowie Aufbaustudiengänge angeboten.

300-101   400-101   300-320   300-070   300-206   200-310   300-135   300-208   810-403   400-050   640-916   642-997   300-209   400-201   200-355   352-001   642-999   350-080   MB2-712   400-051   C2150-606   1Z0-434   1Z0-146   C2090-919   C9560-655   642-64   100-101   CQE   CSSLP   200-125   210-060   210-065   210-260   220-801   220-802   220-901   220-902   2V0-620   2V0-621   2V0-621D   300-075   300-115   AWS-SYSOPS   640-692   640-911   1Z0-144   1z0-434   1Z0-803   1Z0-804   000-089   000-105   70-246   70-270   70-346   70-347   70-410