Fachhochschule Kiel – University of Applied Sciences

Programm(e) der Fachhochschule Kiel – University of Applied Sciences

MBA-Programm

Profil der Fachhochschule Kiel – University of Applied Sciences

Die Fachhochschule Kiel ist die größte Fachhochschule des Landes Schleswig-Holstein und eine leistungsstarke, innovative, internationale und gleichzeitig regional verankerte Bildungseinrichtung. Der Universitätscampus an der Förde verzeichnet über 7.400 Studierende und bietet rund 35 Bachelor- und Masterstudiengänge an, die Themengebiete reichen dabei von der Agrarwirtschaft über die Informatik und Medien bis hin zu Elektrotechnik und Wirtschaft.

Hinzu kommen verschiedenste Maßnahmen zur berufsbegleitenden Weiterbildung sowie zahlreiche Zusatzstudiengänge. Im Fokus des Lernens und Lehrens stehen ein gut dosierter Mix aus Wissenschaft und Praxis, die Vielfalt der Inhalte sowie deren internationale Ausrichtung und der Erwerb umfangreicher Soft Skills, die auf dem Arbeitsmarkt ebenso relevant sind wie fachliche Kenntnisse.

Die FH Kiel ist stark international orientiert, eine weltoffene Einstellung und die Förderung von fachlichem und kulturellem Austausch zwischen den (internationalen) Schülern und ihren Dozierenden sind für die Schulleitung und ihre Mitarbeiter selbstverständlich. Seit mehr als 20 Jahren arbeitet die Einrichtung mit Partnern im Ausland zusammen, weshalb es den Studierenden möglich ist, einen Abschnitt ihres Studiums an einer Hochschule, in einem Unternehmen oder in einer anderen Institution sowohl in Europa als auch auf anderen Kontinenten zu verbringen – die mehr als einhundert Partnerhochschulen der FH befinden sich in 40 verschiedenen Nationen.

Eine der wichtigsten Einrichtungen der Schule ist daher auch das „Zentrum für Sprachen und Interkulturelle Kompetenz“ (kurz ZSIK). Dieses ist dem Transfer von fremdsprachlichen Kenntnissen gewidmet und zudem für die Betreuung von Studierenden zuständig, die aus dem Ausland kommen bzw. von Kiel aus ins Ausland gehen. Das ZSIK unterstützt diese dabei bei der kulturellen und sprachlichen Vorbereitung ihres Aufenthalts und kooperiert auch mit verschiedenen regionalen Institutionen, die sich internationalen Belangen widmen. Ein hochschuleigenes „International Office“ koordiniert zudem die 80 Partnerschaften im Rahmen des Erasmus- bzw. Sokrates-Programms.

Nicht nur die Internationalität, sondern auch das hohe Maß an Anwendungsorientierung zeichnet die Fachhochschule Kiel aus. Die FH sieht sich den „Applied Sciences“ bzw. den Angewandten Wissenschaften verpflichtet und richtet daher ihre Studienprogramme an den Anforderungen des Karrieremarkts des jeweiligen Themenfeldes aus. Zwischen der Wirtschaft und der FH besteht ein kontinuierlicher und intensiver Transfer, durch zahlreiche Zusammenarbeiten z.B. in Form von Praxissemestern oder Kooperationsprojekten wird den Studierenden die Möglichkeit geboten, ihre fachlichen Kenntnisse unter Beweis zu stellen und gleichzeitig ihr zukünftiges Berufsfeld kennenzulernen. Die Lehre erfolgt zudem in enger Verzahnung mit der Forschung, die Regelstudienzeiten sind kurz und das Lernen erfolgt in kontrollierter und klar strukturierter Form.

Das Studium an der Fachhochschule Kiel erfolgt in kompakten Gruppen und Modulen, wodurch eine intensive und effektive Lernerfahrung sichergestellt werden kann. Auch wird durch das Arbeiten und Studieren in kleinen Teams sichergestellt, dass jeder Student optimal betreut wird, es findet kein Massenunterricht in überfüllten Vorlesungssälen statt. Jedoch wird nicht nur hoher Wert auf einen persönlichen Touch im Studium gelegt, die Dozierenden bringen auch innovative Konzepte des Lernens und Lehrens in ihre Studiengänge mit ein und stützen ihre Aus- und Weiterbildung auf neue Medien.

Eine eigene Zentralbibliothek, die bereits seit 1998 besteht, bündelt eine Vielzahl an Schriften verschiedenster Themengebiete sowie Zeitschriftenabonnements und eBooks, die ältesten Schriftstücke stammen aus dem 19. Jahrhundert. Die Schwerpunkte der Bibliothek der FH Kiel liegen unter anderem in den Themenfeldern der Betriebswirtschaft und der Medienlandschaft, weshalb Studierende dieser Fächer in Form der Bibliothek eine umfassende Unterstützung ihrer Lehre und Forschung erhalten. Auch PC-Arbeitsstationen sind hier zu finden.

Zur Geschichte der Fachhochschule Kiel – University of Applied Sciences

Gegründet wurde die Fachhochschule Kiel im August des Jahres 1969 in Folge der Fusion mehrerer Fachschulen und Ingenieursschulen – die Geschichte der einzelnen Fachbereiche lässt sich daher teilweise über 100 Jahre zurückverfolgen. In den folgenden Jahrzehnten waren die Fachbereiche der FH über mehrere Stadtteile Kiels aufgeteilt, im Jahre 1998 wurde jedoch ein neuer zentraler Campus eröffnet, der in Neumühlen-Dietrichsdorf angesiedelt ist – unter anderem befindet sich hier der wirtschaftliche  Fachbereich der Schule.

300-101   400-101   300-320   300-070   300-206   200-310   300-135   300-208   810-403   400-050   640-916   642-997   300-209   400-201   200-355   352-001   642-999   350-080   MB2-712   400-051   C2150-606   1Z0-434   1Z0-146   C2090-919   C9560-655   642-64   100-101   CQE   CSSLP   200-125   210-060   210-065   210-260   220-801   220-802   220-901   220-902   2V0-620   2V0-621   2V0-621D   300-075   300-115   AWS-SYSOPS   640-692   640-911   1Z0-144   1z0-434   1Z0-803   1Z0-804   000-089   000-105   70-246   70-270   70-346   70-347   70-410