EIPOS – Europäisches Institut für postgraduale Bildung GmbH

Programm(e) der EIPOS – Europäisches Institut für postgraduale Bildung GmbH

Master of Science Immobilienmanagement
Master of Engineering Vorbeugender Brandschutz

Profil der EIPOS – Europäisches Institut für postgraduale Bildung GmbH

Die Wirtschaft und verschiedenste Unternehmen suchen intensiv nach kompetent ausgebildeten Fach- und Führungskräften, seit 1990 bietet das Europäische Institut für postgraduale Bildung (EIPOS) daher innovative Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in den Bereichen Immobilienwirtschaft, Brandschutz, Unternehmensführung und Bauwesen.

Das vielseitige Angebot des Instituts besteht sowohl aus Lehrgängen, Inhouse-Schulungen, Tagungen und Seminaren als auch aus Bachelor- und Masterstudiengängen in berufsbegleitender Form. Als Institut der renommierten und traditionsreichen Technischen Universität Dresden kann das EIPOS eine hochwertige Lehre auf Hochschulniveau garantieren. Die verliehenen Studienabschlüsse werden in enger Zusammenarbeit mit staatlich anerkannten Hochschulen und Universitäten angeboten, besonders im Fokus steht dabei die Partnerschaft mit der Dresden International University.

Die Weiterbildung am EIPOS erfolgt auf hochwertigem akademischem Niveau. Im Bereich des Managements werden Studienprogramme mit B.A.-sowie MBA-Abschlüssen angeboten, die Studiengänge sind dabei voll modularisiert und an international gültigen qualitativen Standards wie AQUIN und FIBAA orientiert. Verschiedenste Aspekte des Managements werden ebenso wie ökonomische Wertschöpfungsketten behandelt, die Lehre ist anwendungs- und berufsfeldorientiert.

Eine intensive praktische und hochwertige akademische Ausrichtung kann durch Kooperationen mit renommierten staatlichen Institutionen und Vereinen, Unternehmen der Wirtschaft und universitären Bildungseinrichtungen unter anderem auch in China, Polen und Tschechien garantiert werden. Umfangreiche Kenntnisse werden auch in den Themenfeldern des regionalen Managements sowie des Sicherheitsmanagements und der Managementkommunikation vermittelt.

Das EIPOS ist in zwei Standorte unterteilt, die beide im idyllischen sowie technisch und wirtschaftlich relevanten Dresdner Elbtal gelegen sind. Der Sitz des Unternehmens befindet sich im Dresdner World Trade Center, wo auch zahlreiche Seminarräume angesiedelt ist. Durch die zentrale Lage und die effiziente Infrastruktur sowie durch die zahlreichen und gut ausgestatteten Arbeits- und Hörsäle wird den Studierenden des EIPOS hier ein optimales Studienumfeld geboten. Großflächige Pausenbereiche wie auch ein studentennaher Service, der den Teilnehmern in den verschiedensten Gelegenheiten unterstützend zur Seite steht, machen die konstruktive Atmosphäre des EIPOS aus.

Zur Geschichte des EIPOS – Europäisches Institut für postgraduale Bildung GmbH

Die Technische Universität Dresden, aus der EIPOS hervorging, besitzt eine lange und umfangreiche Bildungstradition. Sie existierte bereits bei im Gründungsjahr des Deutschen Reiches, 1871, und bildete als „Königlich-Sächsisches Polytechnikum“ junge Menschen sowohl in technischen Themenfeldern als auch in Wirtschaft, Recht und vielen anderen Bereichen aus. Seit 1890 gilt die Einrichtung als Technische Hochschule, zehn Jahre später wurde ihr das Promotionsrecht verliehen.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden umfangreiche neue Campusräumlichkeiten errichtet, die mitunter architektonisch sehr interessant gestaltet sind. Während des Ersten Weltkriegs wurde der Studienbetrieb fast eingestellt, bereits in den 20er Jahren trugen aber bereits wieder zahlreiche renommierte Wissenschaftler ihren Teil zum anspruchsvollen Lehrangebot der TH bei, auch wurden wieder neue Gebäude errichtet. Unter der Ideologie des Nationalsozialismus wurde die Lehre an der TH erneut massiv eingeschränkt, zudem erfolgten massive Zerstörungen des Campus durch Bombenangriffe. Bereits 1945 begann der Wiederaufbau, ab 1951 begann der Studienbetrieb erneut, stark gefärbt durch die sowjetisch-sozialistische Ideologie. Auch in den folgenden Jahrzehnten wurden an der TH wieder zahlreiche zukunftsträchtige Entwicklungen geleistet, insbesondere in den Bereichen der Mikroelektronik und Elektrotechnik.

Seit 1961 trägt die Technische Universität den aktuellen Namen. Sieben Jahre später wurde die klassische Struktur der Fakultäten aufgelöst, stattdessen wurde die Universität in Institute und wissenschaftliche Bereiche unterteilt. Seit 1992 ist die Einrichtung eine Volluniversität, in den folgenden Jahren wurden sowohl der Campus als auch die Strukturen der TU massiv modernisiert, wobei das System der Gliederung in Institute und An-Institute wie EIPOS auch heute in Teilen noch Bestand hat.

Das Europäische Institut für postgraduale Bildung selbst wurde im Jahre 1990 als An-Institut der TU Dresden eröffnet und genießt seither ein hohes Ansehen als exzellente Weiterbildungseinrichtung. Zehn Jahre nach der Gründung bot EIPOS erstmals Studienprogramme in Bachelor- und Masterform an, wobei die Abschlüsse in enger Zusammenarbeit mit renommierten Hochschulen angeboten werden. Inzwischen werden hier jedes Jahr über 2.600 Teilnehmer von mehr als 500 Honorar-Dozenten sowohl aus der beruflichen Praxis als auch aus der Wissenschaft aus- und weitergebildet.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.