ECPM, European Center of Pharmaceutical Medicine

Programm(e) der ECPM, European Center of Pharmaceutical Medicine

Profil der ECPM, European Center of Pharmaceutical Medicine

Am European Center of Pharmaceutical Medicine (ECPM) wird den Teilnehmern eine ausgezeichnete Möglichkeit geboten, ihr Fachwissen zu erweitern und umfassende Einblicke in die Entwicklung und Forschung von medizinischen Produkten zu gewinnen. Die Studenten werden durch Nutzung verschiedenster zukunftsorientierter Methoden zu Spezialisten ihres Fachs geschult und können ihr Know-how erfolgreich zum Nutzen der Patienten einsetzen.

Das Hauptaugenmerk der Studienkurse liegt auf dem Bereich der Arzneimittelentwicklung. Die Unterrichtsinhalte basieren auf dem neuesten wissenschaftlichen Entwicklungsstand und beziehen neben Spezialwissen auch betriebswirtschaftliche Aspekte mit ein. Die Absolventen dieses Programms sind in der Lage, Prozesse der Medikamentenentwicklung zu verstehen und effiziente Lösungsstrategien zu entwickeln.

Angeboten werden neben Diplomstudiengängen auch Masterkurse, deren Module individuell belegt werden können. Dazu gehören neben Themengebieten der Pharma- und Arzneimittelindustrie auch Felder des Wirtschafts- und Managementbereiches wie Projektmanagement, Präsentations- und Kommunikationsfähigkeiten sowie Statistik- und Datenmanagement. Während der Masterprogramme wird eine Master Thesis erstellt, deren Thema entweder von einer Liste ausgewählt oder selbst bestimmt werden kann.

In Form der Continuing Professional Development (CPD) Plattform bietet das European Center of Pharmaceutical Medicine zusätzlich qualitativ hochwertige Ausbildungsprogramme an, in denen ebenfalls verschiedenste gesundheitliche und pharmazeutische Themen beleuchtet werden. Die Services der Schule decken dabei ein breites Spektrum ab, von Seminaren bis hin zu der Vermittlung verschiedenster Soft Skills. Alle Wahlmodule der CPD können dabei einzeln gebucht werden, um eine höchstmögliche Flexibilität zu garantieren.

Das Lehrmodell folgt dabei dem System von „Bloom’s Taxonomy“, nach dem der Unterricht in sechs Teile gegliedert werden sollte: Wissen, Verständnis, Anwendung, Analyse, Synthese und Evaluierung. Ziel ist es, jede dieser Ebenen in jeden der Kurse zu inkludieren.

Zur Geschichte des European Center of Pharmaceutical Medicine (ECPM)

Das Institute of Pharmaceutical Medicine entwickelte sich aus dem 1991 gegründeten European Center of Pharmaceutical Medicine. Dieses entstand durch eine Kooperation der European Confederation of the Upper Rhine Universities Basel, Freiburg im Breisgau and Strasbourg sowie der Pharmaindustrie. Seit 2003 besitzt das ECPM eine eigene Forschungsinstitution von internationalem Rang. In seinen Forschungen arbeitet das Center mit verschiedenen renommierten Unternehmen zusammen, so zum Beispiel mit der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Klinische Krebsforschung (SAKK) oder der Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW). Der Fokus der Forschung liegt dabei auf pharmazeutischen und gesundheitlichen Fragestellungen. Im Jahre 2009 wurde das ECOM als Institut der Universität Basel und Teil der medizinischen Fakultät integriert. Die Universität wurde 1460 gegründet und ist somit die älteste Hochschule in der Schweiz. Sie wird regelmäßig unter den besten 200 Universitäten der Welt gerankt und bildet mehr als 13.000 Studenten aus.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.