Dresden International University

Programm(e) der Dresden International University

Health Care Management MBA
Unternehmensführung MBA
Logistik MBA

Profil der Dresden International University

Die Dresden International University spaltete sich von der renommierten und traditionsreichen Technischen Universität Dresden ab und agiert in Form einer gemeinnützigen GmbH. Die Schule ist somit von staatlicher Seite unabhängig und finanziert sich eigenständig. Sie hat sich auf das Angebot postgradualer Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten spezialisiert, die Studienprogramme sind speziell auf die berufliche Weiterentwicklung und -qualifizierung zugeschnitten.

Deshalb vereinen die jeweiligen Curricula sowohl die Vermittlung theoretisch fundierter Fachkenntnisse als auch den Erwerb praxisrelevanter Kompetenzen. Die internationale Orientierung der Schule ist eines ihrer fundamentalsten Merkmale, besonders stark ist sie am chinesischen Markt orientiert. Zu ihren weiteren Werten zählen insbesondere Innovationsförderung sowie ein hoher Praxisanteil in den verschiedenen Studienprogrammen.

Das Angebot der Schule richtet sich sowohl an Akademiker als auch an Berufstätige, die in Führungspositionen arbeiten und zudem an Auszubildende, die bereits die Hochschulreife erlangt haben. Angesprochen werden Studierende aus dem In- als auch aus dem Ausland. Die DIU ist als gGmbH in privatwirtschaftlicher Art organisiert und agiert somit völlig ohne staatliche Zuschüsse. Sie wurde als universitäre Institution staatlich anerkannt und agiert in sämtlichen Angelegenheiten wirtschaftlich und rechtlich selbstständig. Finanziert wird sie nur durch Studiengebühren wie auch Spenden.

Die Schule besitzt keinen eigenen Lehrkörper, sondern hat sich ein Netzwerk von Dozenten aus verschiedenen renommierten Universitäten sowie unternehmerischen praktischen Feldern gebildet. Dabei agiert sie in besonders enger Kooperation mit der TU Dresden, deren Bestandteil sie ursprünglich war. Die Lehrkörper der Studienprogramme erstellen diese selbst und stehen so für die Qualität des Unterrichts an der DIU ein. In den Lehrgängen werden die berufsfeldorientierten Kompetenzen der Studierenden ausgebaut, um sie so für den Wettbewerb auf dem internationalen Karrieremarkt optimal auszustatten. Auch sind die Studiengänge darauf ausgelegt, die Innovationsfähigkeit nicht nur bei den Absolventen, sondern auch in der gesamten Gesellschaft zu steigern.

Der wissenschaftliche Anspruch der Studienprogramme ist sehr hoch, die Schüler haben Zugang zu verschiedensten praktischen Übungsmöglichkeiten sowie auch zu aktueller Fachliteratur, die Dozenten können durch praktische Erfahrungen glänzen. Der Unterricht findet vorrangig in kompakten Kleingruppen statt, so wird ein optimales Maß an persönlicher Betreuung durch die Dozierenden garantiert.

In den Lehrplänen findet sich zudem ein besonders hohes Maß an Praxisorientierung, die für die Absolventen einen klaren Vorteil auf dem Karrieremarkt ermöglicht. Die Lehrgänge werden modulbezogen evaluiert, so tragen die Studenten auch selbst durch ihr Feedback zur Qualitätssicherung der DIU bei. Alle Lehrprogramme durchzieht eine besonders hohe internationale Orientierung.

Wie der Name der Schule bereits andeutet, liegt der größte Schwerpunkt der DIU nämlich auf einer Internationalisierung aller angebotenen Programme und Universitätsbestandteile. Auch englischsprachige Studiengänge verschiedenster Themengebiete befinden sich im Sortiment, und neben deutschen Studierenden ist eine der Hauptzielgruppen der University der chinesische Markt, auch arbeitet die Schule eng mit verschiedenen chinesischen Universitäten zusammen. Etwa 11% der 1.100 Studierenden der DIU kommen aus dem Ausland, diese können über 25 verschiedene nationale Hintergründe aufweisen.

In den Studienprogrammen werden neben fachlichen und methodischen sowie berufsrelevanten und praktischen Kompetenzen auch sprachliche und interkulturelle Werte vermittelt, um erstens eine angenehme Studienatmosphäre für alle Studenten zu schaffen, egal welcher Nationalität sie angehören, und zweitens, um die Absolventen der International University als global denkende und handelnde Fach- und Führungspersönlichkeiten in die Berufswelt zu entlassen.

Gegliedert ist die Schule in fünf Kompetenzzentren, die interdisziplinär agieren und an denen insgesamt 22 Studienprogramme angeboten werden. Neben Einrichtungen für Ingenieurs- und Naturwissenschaften, Gesundheitswissenschaft und Medizin, Sozial- und Kulturwissenschaften sowie Rechtswissenschaften existiert auch ein Kompetenzzentrum mit Schwerpunkt auf den beiden Bereichen Logistik und Unternehmensführung, in dessen Rahmen MBA-Kurse mit verschiedenen Spezialisierungen (z.B. Logistik, General Management oder Führung) angeboten werden.

Die Geschichte der Dresden International University

Die Dresden International University wurde im Jahr 2003 als Ableger der 1828 gegründeten Technischen Universität Dresden geschaffen. Sie fungiert seither als private Schwesteruniversität der TU Dresden und fokussiert sich auf berufsbegleitende Studienprogramme. Heute sind über 1000 Studenten an der DIU eingeschrieben.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.