Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

Programm(e) der Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

Betriebswirtschaftslehre
Wirtschaftsrecht für Technologieunternehmen
Wirtschaftsingenieurwesen

Profil der Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

Als zweitgrößte Hochschule Berlin Brandenburgs verzeichnet die noch junge Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg derzeit 10.000 Studierende aus über 100 verschiedenen Nationen, was durch ihre starke internationale Orientierung sowie die Kooperation mit verschiedenen Partnerhochschulen bedingt ist.

Nachdem die heutige Technische Universität 2013 aus zwei Vorgänger-Hochschulen entstand, bietet sie heute ein breitgefächertes Angebot aus Bachelor-, Master- und Weiterbildungsstudiengängen aus den verschiedensten Bereichen, der Unterricht ist stark praxisorientiert und interdisziplinär ausgerichtet. Die Hochschule ist an den drei Standorten Cottbus, Cottbus-Sachsendorf und Senftenberg vertreten, wobei sich besonders Cottbus immer mehr zu einer Studierendenstadt entwickelt: Zahlreiche Studentenkneipen und Kulturangebote bieten eine angenehme Abwechslung vom Studienalltag.

Die Technische Universität genießt nicht nur in Brandenburg und Deutschland, sondern auch international hohe Anerkennung. In den Studienprogrammen arbeitet sie mit Partnerhochschulen im In- wie auch im Ausland zusammen, zudem wird auch in der Forschung stark auf Kooperation gesetzt, sowohl mit außeruniversitären Institutionen und Einrichtungen sowie verschiedenen kleineren Unternehmen der Region als auch mit großen und global agierenden Konzernen.

Die Studiengänge der Technischen Universität zeichnen sich daher durch eine besonders hohe Praxisnähe aus, doch auch die Vermittlung von Soft Skills und Persönlichkeitsentwicklung kommt in den Programmen nicht zu kurz. Die Familienfreundlichkeit der Schule wurde zertifiziert, es werden keine Studiengebühren erhoben, zu zahlen ist lediglich ein Semesterbeitrag, der ein Semesterticket für Brandenburg und Berlin enthält.

Dank der Kombination von fachhochschulischen Studiengängen, die mit Bachelor- und Masterabschlüssen absolviert werden, mit universitären Studienprogrammen eröffnet sich ein breit gefächertes Spektrum an Möglichkeiten zur individuellen Studiengestaltung, die Abschlüsse können in der Regel schnell und effizient erreicht werden. Die Relation zwischen Dozenten und Studierenden ist sehr günstig und ermöglicht somit eine persönliche Studienerfahrung und Betreuung, die Laborausstattung sowie die Einrichtung der Forschungsanlagen, die Ateliers und Hörsäle zeichnen sich sowohl durch ihre Modernität und ihren Umfang als auch durch ihre Effizienz aus. Absolventen der Technischen Universität können sich sicher sein, dass auf dem Karrieremarkt außerordentlich hohe Berufschancen auf sie warten.

Ziel der Schule ist es, sich in der Neustrukturierung der bestehenden Studienprogramme und universitären Einrichtungen, welche durch die Vorgängerschulen hinterlassen wurden, an den Bedürfnissen sowie der Entwicklung der Gesellschaft zu orientieren und die internationale sowie interdisziplinäre Ausrichtung der Studiengänge weiter zu fördern. Die Bedürfnisse der Studenten sollen weiter in den Mittelpunkt gerückt werden, auch ist es ein langfristiges Ziel, die Universität durch ihr individuelles Profil aus der Hochschullandschaft der Region und des Landes herausstechen zu lassen und auch die internen Kooperationen und Vernetzungen noch weiter zu fördern und zu stärken. Im Zuge dessen ist die Errichtung eigener „Schools“ geplant, in denen die Bachelor- bzw. Masterstudiengänge sowie Forschungs- und Promotionsprogramme gebündelt werden.

Um die Studierenden und Absolventen der Technischen Universität bei ihrem Kampf auf dem Karrieremarkt zu unterstützen, existiert ein schuleigenes Career Center, das 2014 eingerichtet wurde und als Schnittstelle zwischen Studium und Beruf fungiert. In dessen Rahmen werden die Studenten auf das Berufsleben vorbereitet, auch werden ihnen hier arbeitsmarktrelevante Qualifikationen vermittelt. Dies geschieht im Rahmen von verschiedenen Seminaren, Praxiskontakten sowie Beratungen, die für die Studierenden angeboten werden, gleichzeitig fungiert das Career Center aber auch als Anlaufstelle für regionale Arbeitgeber, die kompetente und qualifizierte Studierende für Praktika und berufliche Stellen rekrutieren wollen.

Zur Geschichte der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg

Die heutige Brandenburgische Technische Universität entstand aus den beiden Vorgängern, der „Brandenburgischen Technische Universität Cottbus“ sowie der Fachhochschule „Hochschule Lausitz“. Die beiden Schulen fusionierten, im Jahr 2013 wurde daraufhin die heutige Technische Universität eröffnet. Heute ist sie mit etwa 10.000 Studierenden die zweitgrößte Hochschule des Landes Brandenburg sowie dessen einzige Technische Universität.

Über 1.700 Studierende kommen aus dem Ausland – mit über 100 verschiedenen nationalen Hintergründen – und beweisen so die internationale Orientierung der Universität, welche in Zukunft noch stärker gefördert werden soll. Gegliedert ist die Schule in acht Fakultäten der verschiedensten akademischen Bereiche, unter anderem für Wirtschaftsingenieurwesen oder Wirtschafts-und Sozialwissenschaften. Die Standorte der Schule befinden sich in Cottbus, Senftenberg sowie Cottbus-Sachsendorf.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.