Alice Salomon Hochschule Berlin

Programm(e) der Alice Salomon Hochschule Berlin

Sozialmanagement (M.A.)
Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen (M.Sc.)

Profil der Alice Salomon Hochschule Berlin

Die Geschichte der Alice Salomon Hochschule Berlin geht bis ins 19. Jahrhundert zurück, als sich die systematische Ausbildung zur sozialen Arbeit erstmals in Deutschland etablieren konnte und die internationale Frauenbewegung immer weiter erstarkte. Das Institut legt gesteigerten Wert auf die Synthese von Wissenschaft und Praxis, auf die Interdisziplinarität der Studiengänge sowie auf eine starke internationale Ausrichtung.

Auch heute bezieht die Schulleitung somit noch die in ihrer Gründungszeit definierten Werte in den Unterricht und die allgemeinen schulischen Strukturen mit ein, dabei steht insbesondere die Stärkung der Position der Frau in der Gesellschaft und Wissenschaft im Fokus. Ein weiterer Schwerpunkt ist die kritische Beobachtung aktueller gesellschaftlicher Phänomene und die Förderung sozialer Gerechtigkeit.

Die Atmosphäre an der Alice Salomon Hochschule ist von einem offenen, freundlichen und respektvollen Umgang miteinander sowie einer hohe Kollegialität geprägt. In der Zusammenarbeit zwischen den Studierenden und ihren Kommilitonen sowie den Dozierenden stehen Teamfähigkeit, Leistungsbereitschaft und Kompetenz im Vordergrund. Die  Zuständigkeiten sind durch die klar und transparent organisierten Strukturen der Hochschule präzise geregelt, die Vielfalt der Studierenden und Mitarbeiter wird anerkannt und gefördert sowie aktiv in die Studiengänge miteinbezogen. Im Mittelpunkt des Konzeptes der Alice Salomon Hochschule stehen die Studierenden sowie deren Erfolg auf dem Karrieremarkt und auf persönlicher Ebene. So werden in den Studienprogrammen nicht nur fachliche, sondern auch soziale, didaktische und kommunikative Kompetenzen besonders stark vermittelt, wodurch die Kursteilnehmer nicht nur in den Karriereaussichten ihres jeweiligen angestrebten Berufsfelds, sondern auch in ihrem politischen Engagement gestärkt werden.

Um die hohe Qualität in allen Bereichen und Ebenen der Studienprogramme zu wahren, werden die Studienveranstaltungen und Curricula sowie die Infrastruktur und die Serviceangebote der Hochschule regelmäßig evaluiert und bei Bedarf noch weiter verbessert und ausgebaut. Auch die Forschung ist ein wichtiger Bestandteil der Alice Salomon Hochschule, internationale praktische Kooperationsprojekte tragen zur stark anwendungsorientiert ausgelegten Struktur der Einrichtung bei. Gleichzeitig stößt die Schule durch den Transfer und die Vermittlung ihrer theoretischen Kenntnisse auch eine Weiterentwicklung der Praxis an, sodass beide Seiten von dem intensiven Forschungsangebot der Schule profitieren.

Zur Geschichte der Alice Salomon Hochschule Berlin

Entstanden ist die Alice Salomon Hochschule vor mehr als hundert Jahren: Nach ihrer Gründung im Jahre 1908 unter dem Namen „Soziale Frauenschule“ wurde sie zu einem Vorbild aller Wohlfahrtsschulen, eine Position, die sie bis heute innehat. Das Motto der Hochschule lautet seit der Gründung  „Gesegnet, wer seine Arbeit gefunden“, Ziel war es, Frauen dazu zu verhelfen, in einem Arbeitsbereich Fuß zu fassen, durch den sie sich selbst definieren und in dem sie voll aufgehen können: Somit war die Hochschule auch eine wichtige Vorreiterin der internationalen Feminismus- und Frauenbewegung. Besonders im Fokus lagen Pflege und Fürsorge, insbesondere für Bedürftige und Kinder.

Als Lehrkonzept wurde dabei ein System übernommen, das von der 1893 gegründeten „Mädchen- und Frauengruppen für soziale Hilfsarbeit“ etabliert worden war. Die Soziale Frauenschule hatte schon bald einen enormen Erfolg, die Anzahl der Studierenden erhöhte sich kontinuierlich, der Unterricht wurde zuweilen von prominenten Personen aus den verschiedensten öffentlichen Bereichen geleitet. 1914 erfolgte der Umzug in ein neues Gebäude, 1932 wurde die Hochschule in „Ausbildungsstätte Alice Salomon Schule für Sozialarbeit“ umbenannt. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde die Schulgründerin Alice Salomon aus dem Lande vertrieben – nicht nur wegen ihrer jüdischen Herkunft, sondern auch aufgrund ihrer humanistischen und internationalen Geisteshaltung, die sich noch heute im Unterricht der Hochschule widerspiegelt.

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs orientierte sich die Einrichtung stärker an amerikanischen Schulmodellen, zudem wurden auch männliche Bewerber zugelassen. Im Laufe der Zeit entwickelte sich die Einrichtung immer mehr zu einer Fachhochschule, ohne jedoch dabei ihre starke soziale Orientierung zu vernachlässigen.

Seit 1991 trägt sie wieder den Namen ihrer Gründerin im Titel, heute bietet die Alice Salomon Hochschule Berlin neben Bachelor- und Master-Studienprogrammen auch Bildung im Kindesalter an. Inzwischen sind mehr als 3.000 Studierende an der Hochschule eingeschrieben, diese werden von mehr als 140 Mitarbeitern ausgebildet und betreut.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.