TUCed – Institut für Weiterbildung an der TU Chemnitz

Programm(e) der TUCed – Institut für Weiterbildung an der TU Chemnitz

Profil der TUCed – Institut für Weiterbildung an der TU Chemnitz

Die TUCed bietet anwendungsorientierte, interdisziplinäre Master- und Bachelorstudiengänge sowie Zertifikatskurse im gesamten Leistungsspektrum der TU Chemnitz. Unsere Dozenten der TU und deren Partner aus Wissenschaft und Praxis machen Sie, gemeinsam mit unserem Team fit für den gesellschaftlichen und technologischen Wandel.

Moderne Bildungstechnologien und eine enge, strukturierte und vor allem individuelle Betreuung führen Sie zum erfolgreichen Studienabschluss – neben dem Beruf!

Die TUCed bietet universitäre Weiterbildungsstudiengänge auf Bachelor- und Masterniveau an. Daneben gibt es eine große Auswahl an eintägigen Universitätsseminaren und Seminarreihen. Das Produktportfolio wird stetig erweitert.

Unsere weiterbildenden Masterstudiengänge (MBA) richten sich an alle Interessierten mit einem ersten Hochschulabschluss aller Studienrichtungen und erster Berufserfahrung, die sich im Master auf einen bestimmten Bereich spezialisieren möchten.

Der M.Sc. Management ist ein konsekutives Studienangebot, welches speziell für Absolventen mit einem ersten betriebswirtschaftlichen (oder inhaltlich vergleichbaren) Hochschulabschluss sowie berufspraktischen Erfahrungen von mindestens einem Jahr, konzipiert wurde.

Zur Geschichte der TUCed – Institut für Weiterbildung an der TU Chemnitz

Die TU Chemnitz kann auf eine lange Tradition zurückblicken: Sie geht in ihrer heutigen Form aus der im Jahre 1836 gegründeten „Gewerbeschule“ hervor, die sich 1878 mit drei anderen Schulen zur „Kasse der Technischen Staatslehranstalten“ zusammenschloss. 1929 wurde die Gewerbeschule in die „Staatliche Akademie für Technik“ umgewandelt, zu dieser Zeit hatte sie unter den deutschen Hochschulen aufgrund ihrer enorm hohen Reputation bereits eine Sonderstellung. Zwei Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurde der Verband der Schulen unter dem Namen „Technische Lehranstalten“ neu eröffnet, 1986 wurde die aus den traditionsreichen Vorgängern entstandene „Hochschule für Maschinenbau“ in die „Technische Universität“ umgewandelt.

1992 wurde die frühere „Pädagogische Hochschule Zwickau“ in die TU eingegliedert, zudem erfolgte eine Umbenennung in die „Technische Universität Chemnitz-Zwickau“. In den Folgejahren wurden mehrere neue Fakultäten gegründet (so auch unter anderem für Wirtschaftswissenschaften), Ziel war dabei der Ausbau des Profils der früheren technischen Schule in Richtung einer Volluniversität. Seit 1997 besitzt die Schule den aktuellen Namen „Technische Universität Chemnitz“. Mit mehr als 10.000 eingeschriebenen Studierenden ist die TU heute die drittgrößte Universität in ganz Sachsen, auch ist sie an mehreren Exzellenzclustern beteiligt.

Im September 2001 gründete die Universität das eigene Institut TUCed, welches die berufsbegleitenden Weiterbildungsangebote der Schule bündelt und zudem für den Wissenstransfer mit der Praxis zuständig ist. Der einzige Gesellschafter ist dabei die „Gesellschaft der Freunde der Technischen Universität Chemnitz e.V.“.

300-101   400-101   300-320   300-070   300-206   200-310   300-135   300-208   810-403   400-050   640-916   642-997   300-209   400-201   200-355   352-001   642-999   350-080   MB2-712   400-051   C2150-606   1Z0-434   1Z0-146   C2090-919   C9560-655   642-64   100-101   CQE   CSSLP   200-125   210-060   210-065   210-260   220-801   220-802   220-901   220-902   2V0-620   2V0-621   2V0-621D   300-075   300-115   AWS-SYSOPS   640-692   640-911   1Z0-144   1z0-434   1Z0-803   1Z0-804   000-089   000-105   70-246   70-270   70-346   70-347   70-410