Hochschule Merseburg

Programm(e) der Hochschule Merseburg

Projektmanagement (MA)
Steuer- und Rechnungswesen (MA)
Kulturmanagement / -marketing (MA)

Profil der Hochschule Merseburg

Die Hochschule Merseburg gibt es seit 1992, die Tradition der Vorgängereinrichtung reicht jedoch bis in die 50er Jahre zurück. Der Standort des Campus liegt nur ein paar Kilometer von der Stadt Leipzig entfernt. Die Hochschule ist anwendungsorientiert und pflegt nationale und internationale Kontakte. Derzeit lehren mehr als 100 Dozenten fast 3.000 Studierende in einem der 15 Bachelor- und 11 Master-Studienprogramme.

Es gibt vier Fachbereiche mit technischer, wirtschaftlicher und sozialer Ausrichtung. Sowohl die Dozierenden der Hochschule Merseburg als auch die Absolventen ihrer Kurse zeichnen sich durch ein wissenschaftlich fundiertes Fachwissen sowie die Fähigkeit des kreativen, selbstständigen und verantwortungsvollen Denkens und Handelns aus.

Das Motto der Hochschule Merseburg lautet „Studieren. Forschen. Leben.“. Die Prozesse der Einrichtung gliedern sich daher in drei Säulen: Lehre, Forschung sowie Weiterbildung – z.B. in Form von Seminaren, Workshops, berufsbegleitenden Studienprogrammen und weiteren Angeboten. Zusätzlich werden die Studierenden auch abseits des Studiums auf verschiedene Art betreut, z.B. in Form eines Karriereservice, der Vermittlung von Stellen- und Praktika-Angeboten oder durch das umfangreiche Alumni-Netzwerk.

Auf dem Campus werden den Studierenden zudem verschiedenste Möglichkeiten der Freizeitgestaltung geboten, unter anderem in den Bereichen Sport und Theater. Die räumliche Lage des Studienstandorts ermöglicht vielfältige Begegnungen und bietet Raum für Entspannung sowie exzellente Voraussetzungen für offenes und kreatives Lernen und Forschen.

Ein wichtiges Ziel der Hochschule Merseburg ist die kontinuierliche Verbesserung der Qualität der Lehrinhalte und deren Vermittlung. Die Studiengänge der Einrichtung sind fächerübergreifend und anwendungsorientiert ausgerichtet sowie an aktuellen Erkenntnissen des jeweiligen Themenfelds orientiert. Eigeninitiative der Studierenden wird gefragt und gefördert. Ein besonders großer Schwerpunkt liegt auf der Vernetzung von theoretischen und praktischen Inhalten sowohl in der Forschung als auch in der Lehre.

Angeboten werden sowohl grundlagenorientierte als auch spezialisierte Studiengänge mit international anerkannten Abschlüssen, die behandelten Themenfelder reichen von Informatik und Medien über Kultur- und Sozialwissenschaften sowie verschiedene Bereiche der Wirtschaft und Technik. Insbesondere werden dabei spezielle Vertiefungen des Lernstoffs ermöglicht, die Modulform der Programme stellt sicher, dass ein hohes Maß an Mobilität und Flexibilität sichergestellt werden kann.

Auch abseits der fachspezifischen Inhalte ist es den Studierenden möglich, sich verschiedene Kompetenzen und Fähigkeiten anzueignen, die ihren Wert auf dem Karrieremarkt steigern – zum Beispiel in Form von Fachtagungen oder Zusatzmodulen sowie durch die obligatorischen Fremdsprachentrainings, welche sicherstellen, dass die Absolventen der Hochschule auf die Arbeit in internationalen und interkulturellen Teams optimal vorbereitet sind.

Das Leitbild der Hochschule Merseburg ist an der Verantwortung ausgerichtet, die die Institution gegenüber der Gesellschaft und Umwelt wahrnimmt. Nachhaltigkeit und ein Spagat zwischen Ökonomie und Ökologie machen die ethische Orientierung der Hochschule aus, durch die Initiative in zahlreichen lokalen und überregionalen Netzwerken und Verbindungen widmet sich die Einrichtung gemeinsam mit verschiedenen Partnern aus der Wirtschaft und Verwaltung wie auch aus zahlreichen weiteren Bereichen den Herausforderungen von morgen und der Entwicklung der Region. Insbesondere werden deshalb Unternehmungsgründungen durch Absolventen gefördert und durch die Hochschule unterstützt. Sowohl das Studien- als auch das Weiterbildungsangebot der Hochschule Merseburg folgen zudem dem erfolgreichen Prinzip des lebenslangen Lernens. Transparenz und Offenheit zeichnen die Institution ebenso aus wie die Förderung von Studenten mit Behinderung sowie die Gleichstellung von Mann und Frau.

Die praktische Ausrichtung der Studienprogramme wird durch die aktiv betrieben angewandte Forschung sichergestellt. Ebenso wie die Lehre ist diese interdisziplinär ausgerichtet und erlaubt durch eine umfangreiche und hochmoderne technische Ausstattung sowie Kooperationen mit der Wirtschaft das Erzielen praxisrelevanter Ergebnisse. Die behandelten Schwerpunkte reichen von Lösungsansätzen für regionale Problemstellungen über das Optimieren von Prozessen aus den Bereichen der Unternehmensführung.

Zur Geschichte der Hochschule Merseburg

Die Gründung der Hochschule Merseburg erfolgte im Jahre 1992, jedoch reicht die Tradition der Vorgängereinrichtungen bis 1954 zurück: In diesem Jahr wurde die Technische Hochschule für Chemie Leuna-Merseburg (THC) eröffnet, welche auf die Bedürfnisse der chemischen Industrie der DDR zugeschnitten war. Die früheren Räumlichkeiten und der Campus der THC wurden im Zuge ihrer Schließung im Jahre 1993 durch die Hochschule Merseburg übernommen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.