am 03. Dezember 2014

„Zuhören, klare Worte finden und Fragen stellen, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiterhelfen“ – Erkenntnisse aus dem MBA Modul in Wien

MBA Public Management: Modul 6 in Wien

Dieses Vorzeigemodul war gespickt mit herausragenden Vortragenden aus der österreichischen Politik und Verwaltung. Umrahmt wurden die insgesamt neun Tage durch ein Kamingespräch mit dem Generaldirektor der Bundeswettbewerbsbehörde Dr. Theodor Thanner. Für die Studierenden ein ganz besonders gelungenes Modul.

„Am 6. SMBS-Modul hat mir  –  abseits einer erneut perfekten Organisation von Dr. Julia Schrammel – besonders die lebendige,hintergründige und dadurch beruflich verwertbare Wissensvermittlung durch die jeweiligen Referenten gefallen! Sie haben es nämlich sowohl didaktisch als auch inhaltlich bestens geschafft, uns „Azubis“ entsprechend zu erreichen und somit auch für eine vertiefte Auseinandersetzung mit den einzelnen Materien zu interessieren“, so Ministerialrat Mag. Christoph Moser vom Bundesministerium für Verteidigung und Sport.

Koryphäen wie Univ-Prof. Dr. Reinbert Schauer, Univ.-Prof. Dr. Bernhard Raschauer und Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Gratz gewährten Einblicke in Finanz- und Führungsaspekte im Public Management und brachten die Studierenden wieder auf den neusten Stand.

„Gerade bei der Finanzierung öffentlicher Aufgaben bewegt sich derzeit unglaublich viel. Durch das Wien-Modul meines SMBS-Lehrgangs konnte ich mich über die jüngsten Reformen und die aktuellen Trends aus erster Hand informieren. Dieses Wissen hilft mir nicht nur in meiner Dienststelle, es ist für alle Ebenen der Verwaltung wichtig“, so Mag. Josef Hörmandinger von der Landtagsdirektion des Landes Salzburg.

Univ.-Prof. Dr. Wolfang Mazal sowie Mag. Christian Stieglitz konnten Arbeits-, Sozialrechtliche sowie Personalwirtschaftliche Perspektiven der öffentlichen Verwaltung den Studierenden näher bringen.

„Vor allem den beiden Universitätsprofessoren Dr. Filzmaier und Dr. Mazal gelang es bei ihren Ausführungen exzellent, die Komplexität von ethischen Grundregeln, rechtlichen Vorgaben und realpolitischer Umsetzung anschaulich darzustellen und im Rahmen der lebhaften Diskussionen die Notwendigkeit ganzheitlicher Betrachtungsweisen von Problemstellungen und Lösungsansätzen zu betonen“, kommentiert MinR Mag. Christoph Moser die interessanten Lerninhalte.

Alle Studierenden sehen ihren persönlichen Mehrwert darin, die Zusammenhänge und die wechselseitigen Abhängigkeiten im öffentlichen Sektor nun besser durchblicken zu können. MinR Dr. Christoph Moser als auch Mag. Hörmandinger wissen künftig sehr gut, das Gelernte in ihrem alltäglichen Berufsleben umzusetzen.

„Zuhören, klare Worte finden und Fragen stellen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiterhelfen. bei Wolfgang Gratz habe ich diese grundlegenden Dinge des Führens neu entdeckt.“, bringt Mag. Josef Hörmandinger seine Einblicke auf den Punkt.

„Ich bin froh, diese Einsichten gewonnen zu haben und möchte meine hinkünftigen Beurteilungen somit insbesondere auch unter diesen neu bewusst gemachten Gesichtspunkten vornehmen!“, resümmiert MinR Mag. Christoph Moser das Modul 6.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.