„University of Vaasa”  am 21. August 2017

University of Vaasa gründet Sprachenzentrum

Der im neuen Language Center angebotene Sprachunterricht verfolgt das Ziel, die Bedürfnisse des Arbeitslebens zu erfüllen.

Die Gründung des Sprachzentrums an der Universität Vaasa fand Anfang August  2017 statt und seine Aufgabe ist es, ab dem kommenden Herbstsemester sowohl den obligatorischen als auch den freiwilligen Sprachunterricht an der Universität vollständig zu organisieren.

Zu Beginn des nächsten Jahres plant Professorin Nina Pilke, der Direktor des Sprachenzentrums, im Zuge einer umfangreichen Reorganisation der Universität das Sprachenzentrum am Campus zu einer von vier separaten Einheiten einzuführen. Er betrachtet den Erwerb von Sprachkenntnissen mit hoher Priorität und bietet im Language Center eine große Auswahl an Sprachen an wie zum Beispiel Englisch, Finnisch, Schwedisch, Russisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Japanisch und Koreanisch.

Language Study wurde von der Universität Vaasa an die Universität Jyväskylä übertragen

Anfang August gab es noch eine weitere große Veränderung in der Geschichte der Universität Vaasa, denn zu diesem Zeitpunkt wurde der weltweit führende Sprachunterricht-Abschluss von Vaasa nach Jyväskylä verlegt. Die Veränderung betraf die Hauptfächer der philosophischen Fakultät in der englischen, deutschen und skandinavischen Sprache. Mit dem Ende der Language Studies in Vaasa wurde gleichzeitig ein neuer Leiter des Sprachenzentrums bestellt.

Nina Pilke, die neue Direktorin des Sprachenzentrums, ist froh darüber, dass in diesen Forschungsbereich investiert wird. Sie sieht die Sprachenforschung als zentrales Thema und weiß auch, dass rund die Hälfte der Professorinnen und Professoren stets intensiv forschungsorientiert arbeiten. Zudem gibt es an der Universität schon vier PhD-Abschlüsse und die gleiche Anzahl an Doktorarbeiten in der Sprachforschung.

Sprachunterricht in Bezug auf das Arbeitsleben

Das Sprachenzentrum erforscht derzeit verschiedene Möglichkeiten zur Kooperation mit anderen Sprachlehranstalten in Vaasa. Eine Variante wäre jene, ein gemeinsames und einheitliches Sprachenzentrum zu schaffen. Besonders an der Universität von Vaasa soll der Sprachunterricht in Zukunft jedenfalls vollumfänglich den Bedürfnissen des Arbeitslebens gerecht werden.

Die Studierenden können sich deshalb auf dem Gebiet der berufsbezogenen Sprachausbildung spezialisieren. Der Sprachunterricht soll dabei nicht als eigenständiger Kurs stattfinden, sondern er soll dabei helfen, die Sprache mit anderen studentischen Fachbereichen zu kombinieren.