„Munich Business School”  am 27. Februar 2018

Munich Business School erzielt Top-Platzierung im WirtschaftsWoche Hochschulranking 2018

Im Bereich Betriebswirtschaftslehre war die MBS die am besten bewertete private Fachhochschule dieses aktuellen Rankings und erreicht insgesamt den sechsten Platz unter allen Fachhochschulen Deutschland.

Mit dieser Platzierung konnte die Munich Business School bereits zum neunten Mal hintereinander eine Top-Ten-Platzierung erzielen und wurde zugleich wieder als die mit Abstand beste private Hochschule aus Sicht der Arbeitgeber am Standort München bestätigt.

Durchgeführt wurde das von der WirtschaftsWoche beauftragte Hochschulranking vom Personaldienstleister Universum Global. Dieser befragte deutschlandweit rund 500 Personalverantwortliche aus kleinen, mittleren und großen Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen.

Die Entscheiderinnen und Entscheider konnten dabei aus einer Liste jene Hochschulen auswählen, deren Absolventinnen und Absolventen die individuellen Anforderungen der Unternehmen ihrer Einschätzung nach am besten erfüllen.

Das Ranking der WirtschaftsWoche ist das einzige, welches die unabhängige Beurteilung deutscher Unternehmen abfragt und nicht auf Daten beruht, die von Hochschulen geliefert werden oder die Meinung ausgewählter Studierender widerspiegelt. Auf diese Weise kann das Ranking einen repräsentativen Indikator für die Arbeitsmarkttauglichkeit der Hochschulabsolventen bereitstellen.

Die Alumni der MBS sind ausgezeichnet auf den Arbeitsmarkt vorbereitet

Das WirtschaftsWoche Hochschulranking brachte in den Bereichen trendence University Employability Ranking und Global University Ranking U-Multirank ein weiteres Plus ans Tageslicht:  Auch darin konnte die Munich Business School jeweils den Spitzenplatz bei den privaten Fachhochschulen für Betriebswirtschaftslehre für sich gewinnen. Die Absolventinnen und Absolventen der MBS müssen sich somit keinesfalls um ihre „Employability“ sorgen.

Die Ergebnisse des Rankings zeigen außerdem, dass neben großen staatlichen Hochschulen vor allem fokussierte private wie staatliche Einrichtungen sehr gute Platzierungen erzielen können – zum Beispiel die Universität Mannheim und die WHU in Vallendar bei den Universitäten bzw. die ESB Reutlingen und die Munich Business School bei den Fachhochschulen.

Das tolle Ergebnis der MBS bestärkt vor allem den Dekan der School, Prof. Dr. Stefan Baldi, der dazu meint: „Wir freuen uns, seit nunmehr neun Jahren zu den Top 10 aller Fachhochschulen zu gehören. Besonders stolz macht uns die Tatsache, dass dies noch keinem unserer Mitbewerber gelungen ist. Das ist umso bemerkenswerter, da die MBS die mit Abstand kleinste Hochschule ist, die regelmäßig in der Spitzengruppe des Rankings zu finden ist.“

Für Prof. Dr. Stefan Baldi ist das Top-Ranking ein Beleg für die konstant hohe Qualität der an der MBS angebotenen  Ausbildung. Zugleich ist es jedoch auch ein Ansporn, die Absolventinnen und Absolventen weiterhin optimal auf die Herausforderungen der Arbeitswelt vorzubereiten.

Mit ihrem internationalen Ansatz und Fokus auf Praxisnähe und Persönlichkeitsentwicklung will die Munich Business School ihre Studierenden dazu befähigen, ihre individuelle Zukunft aktiv zu gestalten – sei es als Führungskraft in einem Unternehmen oder durch die Gründung eines eigenen Start-ups.

300-101   400-101   300-320   300-070   300-206   200-310   300-135   300-208   810-403   400-050   640-916   642-997   300-209   400-201   200-355   352-001   642-999   350-080   MB2-712   400-051   C2150-606   1Z0-434   1Z0-146   C2090-919   C9560-655   642-64   100-101   CQE   CSSLP   200-125   210-060   210-065   210-260   220-801   220-802   220-901   220-902   2V0-620   2V0-621   2V0-621D   300-075   300-115   AWS-SYSOPS   640-692   640-911   1Z0-144   1z0-434   1Z0-803   1Z0-804   000-089   000-105   70-246   70-270   70-346   70-347   70-410