„International School of Management (ISM) Dortmund”  am 22. April 2015

Die ISM ist ab sofort Mitglied der PRME-Initiative der Vereinten Nationen

Die International School of Management (ISM) gibt offiziell ihren Anschluss an die UN-Initiative „Principles for Responsible Management Education“ (PRME) bekannt.

Die PRME gehören der UN Global Compact an, welche sich als größte Nachhaltigkeitsinitiative der Vereinten Nationen auszeichnet. Die ISM geht damit die Verpflichtung ein, die eigenen Kernkompetenzen auf dem Gebiet der Ausbildung und Forschung sowie ihre Arbeitsweise und ihre Strategien neu zu orientieren – nämlich an den von der UN gelebten Prinzipien für eine nachhaltige Managementausbildung. Durch diese Entscheidung zählt die ISM von nun an zum weltweiten Netz an Instituten und Hochschulen, welche sich aktiv für die Themen Nachhaltigkeit und Unternehmensethik im Studium stark machen.

Insgesamt gibt es sechs Prinzipien für eine verantwortungsvolle Managementausbildung, mit denen die Vereinten Nationen eine nachhaltige Persönlichkeitsbildung an Business Schools verankern will. Die ISM sieht ihr neues Engagement für die PRME-Leitlinien als konsequenten Schritt zur Stärkung der individuellen Aktivitäten, die stets im Hinblick auf eine nachhaltige Ausbildung des zukünftigen Managementnachwuchses abzielen. Darüber hinaus möchte die private Wirtschaftshochschule ihr eigenes Studienkonzept damit enger an die internationalen Standards anpassen. Die ISM bindet auf diese Weise die Themen Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung systematischer in ihre Forschung und Lehre ein und orientiert sich noch konkreter an den Anforderungen der Berufspraxis.

Nichtsdestotrotz zählen die Themen Nachhaltigkeit, Wirtschafts- und Unternehmensethik zu den festen Bestandteilen des Studiums an der International School of Management. ISM-Präsident Prof. Dr. Ingo Böckenholt sieht es mit Blick auf die globalen, ökonomischen, sozialen und ökologischen Herausforderungen als wichtige Aufgabe an, die Studenteninnen und Studenten an der ISM  mit modernen Lehr- und Lernkonzepten auf die kommenden Geschehnisse und Entwicklungen im 21. Jahrhundert vorzubereiten. Schließlich bedeutet Wirtschaften nicht nur Profitmaximierung, sondern ebenso, dass man mit einer glaubwürdigen Unternehmensstrategie für eine nachhaltige Globalisierung sorgt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.