„University of Cologne Executive School”  am 05. April 2017

Neugründung eines Institutes durch die Universitäten Bonn und Köln

Das Institut namens Bonn-Cologne Research Institute in Economics (BCecon) ist das Ergebnis eines Kooperationsvertrags, welcher die enge Zusammenarbeit der beiden Universitäten im Bereich der Wirtschaftswissenschaften auf eine neue gemeinsame Basis st

Die Institutsgründung fand zu Ehren des Nobelpreisträgers Reinhard Selten (1930-2016) statt und die Leitung erfolgt durch seine ehemaligen Schüler Prof. Dr. Benny Moldovanu und Prof. Dr. Bettina Rockenbach, welche ab nun als Gründungsdirektoren tätig sind. Das Institut legt sein Hauptaugenmerk auf die Förderung exzellenter Forschung im Bereich der Wirtschaftswissenschaften.

Prof. Dr. Michael Hoch, Rektor der Bonner Alma mater, merkte in einer Stellungnahme an, dass die weltweit renommierte Bonner Ökonomie, welche von Nobelpreisträger Reinhard Selten nachhaltig geprägt wurde, seit vielen Jahren zu den Exzellenzbereichen der Bonner Universität zählt. Mit der Gründung des BCecon-Instituts, die in Kooperation mit ebenfalls erstklassigen Kölner Ökonomen geschah, wurde der engen wissenschaftlichen Zusammenarbeit der Wirtschaftswissenschafter und Wirtschaftswissenschafterinnen in Bonn und Köln auf besondere Art und Weise  Ausdruck verliehen. Das einzigartige Forschungsinstitut wird in der Tradition von Reinhard Selten geführt und soll es internationalen Gastvortragenden sowie Studierenden ermöglichen, die aktuellen Herausforderungen der theoretischen und angewandten Wirtschaftsforschung zu adressieren.

Der Rektor der Universität zu Köln, Prof. Dr. Axel Freimuth, merkte an, dass sich im BCecon zwei führende wirtschaftswissenschaftliche Institute zu einem international sichtbaren Flaggschiff zur Erforschung von aktuellen Fragestellungen in Verhaltensökonomie, Wirtschaftstheorie und Marktfunktionen zusammengeschlossen haben. Die Erfahrung globalen Marktversagens in der letzten Dekade, aber auch die Entwicklung neuer Märkte und die damit einhergehende Frage nach neuem Regulationsbedarf machen diese Forschung brandaktuell und nötig. Die aktuellen Herausforderungen umfassen die Analyse drängender gesellschaftlicher Probleme wie etwa der Digitalisierung oder des Klimawandels. Diese sollen mithilfe moderner Erkenntnisse aus der Wirtschaftstheorie und Verhaltensökonomik untersucht werden.

In die Institutsforschung werden erfahrene genauso wie jüngere Spitzenforscher und -forscherinnen miteinbezogen, welche das Ziel verfolgen, die aktuelle ökonomische Forschung auf höchstem Niveau voranzutreiben. Im Rahmen von öffentlichen Veranstaltungen wird sich das BCecon außerdem an interessierte Bürger und Bürgerinnen wenden. Zusätzlich soll es ein eigenes Förderprogramm geben, mit dem neue Forschungsvorhaben gestartet werden.

Das Bonn-Cologne Research Institute in Economics (BCecon) wird anlässlich einer Forschungskonferenz zu Ehren von Reinhard Selten am 28. April 2017 in Bonn eine feierliche Eröffnung durchführen (www.seltenconference.de).

Im Bild zur Unterzeichnung des Kooperationsvertrags sind zu sehen: Die Rektoren Prof. Dr. Michael Hoch (vorne links, Universität Bonn) und Prof. Dr. Axel Freimuth (vorne rechts, Universität zu Köln) sowie die ProfessorInnen Benny Moldovanu, Bettina Rockenbach, Felix Bierbrauer und Daniel Zimmer (hinten von links). © Foto: Barbara Frommann/Uni Bonn