„HHL Leipzig Graduate School of Management”  am 17. November 2015

Gleich mehrere erste Plätze für die HHL

Dies zeigen die Ergebnisse der vor kurzem veröffentlichten "Profildaten zur Internationalität der deutschen Hochschulen 2015" in der Gruppe der kleinen Universitäten mit bis zu 20.000 Studenten.

Darin erreicht die HHL Leipzig Graduate School of Management erneut den ersten Platz. Damit gehört die HHL nicht nur zu den internationalsten Hochschulen Deutschlands, sondern sie belegt laut einer Untersuchung im Auftrag des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und der Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH) auch den ersten Platz bei der Anzahl ausländischer Partneruniversitäten gerechnet pro Professor. In Bezug auf die Anzahl der DAAD-Stipendiaten befindet sich die HHL in allen Kategorien ebenso an der Spitze.

Die kürzlich neu ermittelten Profildaten zur Internationalität der deutschen Hochschulen beweisen von neuem, dass die HHL allen Ansprüchen einer internationalen Hochschule in Deutschland gerecht wird. Auf Basis von internationalen Kooperationen gelingt es außerdem, deutschen Studentinnen und Studenten optimale globale Entwicklungsperspektiven zu präsentieren. Die HHL bot Ende der 1990er-Jahre als Leipziger Managerschmiede und als eine der ersten Universitäten Deutschlands sämtliche ihrer Studienprogramme in englischer Sprache an.

Die Daten, auf welchen die Studie „Profildaten zur Internationalität der deutschen Hochschulen 2015“ basiert, wurden in den Jahren 2010 bis 2014 gesammelt und zwar vom Statistischen Bundesamt, dem Mobilitätsprogramm ERASMUS, den Förderbilanzen des DAAD, dem „Hochschulkompass“ der Hochschulrektorenkonferenz, der Alexander von Humboldt Stiftung und von den Hochschulen selbst.

Die HHL Leipzig Graduate School of Management besteht bereits seit 117 Jahren und ist stolz auf ihren Ruf als eine der führenden deutschen Wirtschaftshochschulen mit internationaler Reputation. Was die Internationalität der HHL anbetrifft, so beruht diese auf ihrer Akkreditierung und den Top-Platzierungen in verschiedensten Rankings, auf den vielfältigen Mitgliedschaften in internationalen Hochschulorganisationen, dem weltweiten Netzwerk von mehr als 120 Partneruniversitäten inklusive einem regen wechselseitigen Studierendenaustausch, auf der wachsenden internationalen Fakultät sowie auf den internationalen Forschungsprojekten und auf den unterschiedlichsten studentischen Initiativen.

Die HHL Leipzig Graduate School of Management erhielt als erste deutsche Business School im Jahr  2004 eine Akkreditierung durch AACSB International, einer weltweit bedeutenden Akkreditierungsagentur für Wirtschaftshochschulen. In internationalen Rankings wiederum reiht sich die HHL regelmäßig in die Bestenliste der Financial Times und der lateinamerikanischen Wirtschaftsmagazine AméricaEconomía sowie Expansion ein.

Die School engagiert sich aktiv innerhalb diverser renommierter Vereinigungen internationaler Wirtschaftshochschulen (AACSB, CLADEA, CEEMAN, EFMD, NAFSA, EAIE) und verfügt über Partnerschaften zu über 100 Wirtschaftshochschulen auf der ganzen Welt. Dies beruht auch darauf, dass die HHL den interkulturellen Studentenaustausch stets aktiv fördert und immer nur maximal zwei Studentinnen oder Studenten gleichzeitig an eine ihrer Partnerhochschulen schickt. Auf diese Weise studieren jährlich 8.100 an der HHL inskribierte Austauschstudenten an eine der global ansässigen Partneruniversitäten. Im Austausch begrüßt die HHL pro Jahr dieselbe Anzahl an internationalen Austauschstudenten auf ihrem eigenen Campus.

Aufgrund der Tatsache, dass Englisch als Campus-Sprache und genauso innerhalb des Unterrichts genutzt wird,  spricht das Vollzeit-MBA-Programm „General Management“ deutsche und mehr als 80 Prozent internationale Studierende an. Englisch als Studiensprache lässt auch die Zahl ausländischer Studenten im HHL-Studienprogramm „Master of Science in Management“ laufend steigen.

Eine starke internationale Ausrichtung weisen darüber hinaus die beiden HHL-Studienprogramme „Global Executive MBA“ und der „Euro*MBA“ auf. Das Global Executive MBA-Programm wird in Kooperation der HHL mit der spanischen Escuela de Alta Dirección y Administración (EADA) durchgeführt und enthält neben Pflichtmodulen in Deutschland und Spanien zusätzliche Wahl-Module an namhaften Business-Schools in Brasilien, China oder Indien. Das Euro*MBA-Programm wiederum überzeugt als innovatives, auf E-Learning (elektronisch unterstütztes Lernen) basierendes und 2 Jahre dauerndes MBA-Programm für Führungskräfte. Die Organisation dieses Programms erfolgt durch das 1996 gegründete europaweite Euro*MBA-Konsortium.

In Bezug auf die internationale Vielfalt am Campus der HHL gibt es unterschiedliche studentische Initiativen wie zum Beispiel die „Negotiation Challenge“ und die „European Ivy League“. Der weltweit einzigartige Verhandlungswettbewerb „The Negotiation Challenge“ entstand dabei im Jahr 2007 als Zusammenarbeit der HHL und der Harvard Law School. Auch die „European Ivy League“ wurde von Studierenden der HHL Leipzig Graduate School of Management organisiert und zählt mittlerweile zu den Highlights für fußballbegeisterte Wirtschaftsstudenten aus dem gesamten europäischen Raum.

Über die HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL gehört zu den führenden internationalen Business Schools und wird als universitäre Einrichtung geführt. Sie ist als älteste betriebswirtschaftliche Hochschule im deutschsprachigen Raum bekannt und hat es sich zum Ziel gesetzt, an ihrem Campus leistungsfähige, verantwortungsbewusste und unternehmerisch denkende Führungspersönlichkeiten auszubilden. Zusätzlich zu ihrer internationalen Ausrichtung nimmt die Verknüpfung von Theorie und Praxis eine besondere Stellung ein. Die AACSB akkreditierte HHL punktet durch eine exzellente Lehre, ihre klare Orientierung an aktuellen Forschungsthemen und ihren praxisnahen Transfer sowie durch die ausgezeichneten Services für ihre Studierenden.

300-101   400-101   300-320   300-070   300-206   200-310   300-135   300-208   810-403   400-050   640-916   642-997   300-209   400-201   200-355   352-001   642-999   350-080   MB2-712   400-051   C2150-606   1Z0-434   1Z0-146   C2090-919   C9560-655   642-64   100-101   CQE   CSSLP   200-125   210-060   210-065   210-260   220-801   220-802   220-901   220-902   2V0-620   2V0-621   2V0-621D   300-075   300-115   AWS-SYSOPS   640-692   640-911   1Z0-144   1z0-434   1Z0-803   1Z0-804   000-089   000-105   70-246   70-270   70-346   70-347   70-410