„”  am 12. August 2014

Gesellschafterwechsel an der SMBS

Die Universität Salzburg übernahm mit Freitag, den 25. Juli 2014, die Gesellschaftsanteile der Privatstiftung Schloss Urstein, des Malik Managementzentrums St. Gallen, der Republik Österreich und der Bausparkasse Wüstenrot.

Dadurch wird sie zur Alleingesellschafterin, welche die SMBS alleine weitergeführt und noch näher an die Universität heranholt. Mit diesem Schritt positioniert sich die SMBS noch intensiver als bisher als „Universitäts-Tochter“. Bestehende Synergien können nun weiter ausgebaut werden und die Studierenden erhalten ein bestmögliches Lehrangebot. Die Vielfalt der Universitätslehrgänge reicht somit vom „universitären General Manager“ bis hin zum „MBA“.

 

Mit der 100%-Übernahme der Gesellschafteranteile setzt die Universität Salzburg den erfolgreichen Weg der letzten Jahre fort. Die erst vor kurzem erfolgte Re-Akkreditierung durch die FIBAA unterstreicht die Vorzüge der SMBS: hohe Flexibilität, sehr gute Serviceleistungen für die Studierenden, eine hohe Kundenorientierung und eine perfekte Durchmischung der Vortragenden aus dem wirtschaftlichen und universitären Bereich.

 

Selbstverständlich hat die Änderung der Gesellschafterstruktur keinerlei Auswirkungen auf den laufenden Betrieb – alle aktuellen Lehrgänge werden mit den geplanten Referent/-innen an den geplanten Orten durchgeführt. Als „Universitätstochter“ erwartet sich die SMBS eine noch bessere Positionierung am postgradualen Bildungsmarkt. Eine Absolvent/-innen-Befragung aus dem Jahr 2014 zeigt: 96% der Absolvent/-innen würden den gewählten Lehrgang jederzeit erneut besuchen bzw. ihn auf jeden Fall weiterempfehlen. Dieses Ergebnis zeigt, dass die Qualität und das Preis-Leistung-Verhältnis der Angebote an der SMBS stimmen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.