„EU Business School”  am 17. Juli 2017

EU Business School Barcelona startet Kooperation mit der ELE USAL

Diese neue Zusammenarbeit umfasst ein Partnerschaftsabkommen der EU Business School am Campus Barcelona und der Escuelas de Lengua Española an der Universidad de Salamanca (ELE USAL).

Im Rahmen dieses Abkommens haben die EU Barcelona-Studentinnen und -Studenten die Möglichkeit, an Spanischkursen teilzunehmen und dadurch wertvolle Credits von einer der führenden Sprachhochschulen Spaniens zu sammeln.

 

Während der Unterzeichnung am Dienstag, den 22. Juni 2017 erklärte der EU Business-School-Vizepräsident Carl Craen (siehe Foto), dass er mit der Vereinbarung sehr zufrieden sei und dass er sich geehrt fühle, zukünftig mit einer so geschätzten Universität zusammenzuarbeiten. Diese Partnerschaft spiegle die Globalisierung der heutigen Geschäftswelt und zugleich die internationale Natur der EU Business School wider, welche sehr stolz darauf ist, ihren Studentinnen und Studenten dieses Angebot offerieren zu können.

 

Die Universität von Salamanca, deren Gründung auf das Jahr 1218 datiert, ist eine der ältesten Universitäten der Welt und gehört zu den renommiertesten in Spanien. Sie war auch die allererste spanische Hochschule, welche ausländischen Studierenden ab 1929 spanische Sprachkurse angeboten hat. Mittlerweile sind diese Sprachkurse dank der dynamischen Unterrichtsmethoden und der kleinen Klassengrößen weltberühmt. Die Schule ist auch verantwortlich für die Entwicklung und Korrektur der bekannten DELE-Prüfung (Diplome de Español como Lengua Extranjera) für das Instituto Cervantes.

 

Auch María Landa Buil, Direktorin bei ELE USAL Barcelona und ebenfalls am Foto zu sehen, freut sich über die neue Partnerschaft und auf viele interessante Erfahrungen. So wie die ELE USAL führend ist als Anbieter von Spanisch als Fremdsprache, so ist auch die EU Business School top in ihrem Tätigkeitsfeld, wodurch die Synergien zwischen den beiden Schulen klar auf der Hand liegen.

 

Für die EU Business School ist es eine bemerkenswerte Vereinbarung, die in der Folge dazu führt, dass die Schule ihre Studienangebote in spanischer Sprache deutlich erweitert. Mit dieser Ergänzung können Studierende zusätzlich zu ihrem Studienprogramm an der EU auch Credits für eine Sprache erwerben. Alle Studentinnen und Studenten, welche die Spanischkurse absolvieren, erhalten beim Abschluss ihres EU Studiums auch ein Zertifikat und Transkripte von ELE USAL.

 

Spanisch wird global von über 400 Millionen Menschen gesprochen und zählt somit zur am zweithäufigsten gesprochenen Sprache. Das Partnerschaftsabkommen ist eine fantastische Gelegenheit um Spanischkenntnisse zu erlangen oder diese weiter zu entwickeln. Und es ist natürlich ein großer Vorteil für all diejenigen, welche eine Karriere in Spanien oder Lateinamerika anstreben.

 

Die EU Business School verfügt über weltweite Partnerschaften und ist fest davon überzeugt, dass die internationale Bildungszusammenarbeit eine hervorragende Möglichkeit ist, um Studierenden für eine offene und anpassungsfähige Einstellung zu begeistern, die es ihnen zugleich ermöglicht, neue Konzepte kennenzulernen und individuelle Erfahrungen zu sammeln.

 

 

Text- und Bild-Quelle: Press Release EU Business School (6th of July 2017)