„ESA (Education Services Agency) GmbH”  am 15. September 2015

Ein Studium für Pferdeliebhaber

Wer gerne mit Pferden zu tun hat und sich nicht nur privat mit ihnen befassen möchte, der kann den Bachelor im Pferdemanagement an der niederländischen Hochschule CAH Vilentum studieren und anschließend ...

den Masterstudiengang Pferdewissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen belegen.

Pferde werden heute nicht nur in Sport und Freizeit eingesetzt, auch der Handel mit Pferden wird immer wichtiger und internationaler. Die Pferdewirtschaft ist mittlerweile mehr als nur ein Hobbysektor und es gibt eine zunehmende Anzahl an Studieninteressierten, die professionell mit Pferden arbeiten möchten.

Der Studiengang Pferdemanagement, welche am Campus in Drohnten als Vollzeitstudium angeboten wird,  ist besonders bei deutschen Studierenden sehr beliebt. Er ist der einzige Studiengang in den Niederlanden, bei dem zum Einen der pferdekundige- zum Anderen auch der betriebswirtschaftliche Teil vollständig ins Studienprogramm integriert ist. Eine Besonderheit ist außerdem, dass man sich – im Gegensatz zum Standard an anderen Hochschulen – schon im ersten Studienjahr – auf den Pferdesektor spezialisieren kann. Natürlich kann man sich auch außerhalb des Studienprogramms mit Pferden beschäftigen. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit, das eigene Pferd mitzubringen und es im hauseigenen Stall einzustellen.

Wer große Veranstaltungen plant, die mit  Pferden zu tun haben, der muss auch großen Einsatz leisten und darüber hinaus über viel Know-how auf dem Gebiet von Planung, Organisation, Führung und Kontrolle verfügen. Jene Unternehmen, die mit Pferden arbeiten, sehen sich einer wachsenden Anzahl an Gesetzen und Regeln gegenübergestellt. So etwa werden Reitställe bei Unfällen immer öfter zur Verantwortung gezogen und brauchen gerade deshalb fachkompetente Unterstützung.

Die zuvor erwähnten Situationen bieten beste Chancen für jene Fachhochschulabsolventen, für die Pferde mehr als nur ein Hobby darstellen. Im Studiengang Pferdemanagement dreht sich vom ersten Tag an alles rund um das Pferd und zusätzlich enthält der Lehrplan verschiedene betriebswirtschaftliche Fächer. Wer das Studium erfolgreich beendet, der ist eine Betriebswirtschaflerin / ein Betriebswirtschaftler mit einer außergewöhnlichen Spezialisierung auf dem Pferdesektor.

Es erklärt sich von selbst, dass das Studienprogramm Pferdemanagement sehr praxisorientiert ist. Dadurch ist gewährleistet, dass man Situationen durchlebt, die später auch im Berufsalltag vorkommen können. Man lernt, wie diese erfolgreich bewältigt werden können und man bekommt einen guten Eindruck von den Aufgaben und Tätigkeiten, die einen später erwarten.

Im Bereich Pferdemanagement sind dies die wichtigsten Berufsbilder:

– Berater
– Strategischer Mitarbeiter
– Accountmanager
– Geschäftsführer
– PR-Verantwortlicher

Egal in welchem Bereich man beruflich tätig sein wird, man hat im Studium Pferdemanagement auf jeden Fall mit Situationen zu tun, die genauso oder ähnlich im Berufsleben entstehen können. Zuerst wird man mit  der Pferdewirtschaft vertraut gemacht, später lernt man, das Wohlbefinden von Mensch und Pferd sicher zu stellen, sich effizient für eine artgerechte Pferdehaltung einzusetzen und diese zu entwerfen oder innovative Konzepte zu entwickeln und diese erfolgreich zu vermarkten. Um diese Aufgaben zu erfüllen, ist vor allem eines sehr wichtig: Der Umgang mit Pferden. Des Weiteren sind Kreativität und Flexibilität gefordert, um selbst in eingefahrenen Situationen eine optimale Lösung zu finden. Solche und viele andere Fähigkeiten kann man während des Studiums anhand von interessanten Projektaufgaben trainieren, wobei wie erwähnt stets die Berufspraxis im Mittelpunkt steht.

Nach dem Bachelor folgt der Master

Wer sich nach dem Bachelor für ein Master-Studium im Bereich Pferdewissenschaft interessiert, der hat an der Georg-August-Universität in Göttingen die Möglichkeit dazu. Ihre Fakultät für Agrarwissenschaften bietet schon seit dem Wintersemester 2006/2007 den Master-Studiengang Pferdewissenschaften an und greift damit eine alte Tradition auf. Schon im Gründungsjahr 1737 wurde nämlich ein Reitstall mit anschließender Reitbahn als erstes universitäres Nebengebäude – sogar noch vor der Universitätsbibliothek – errichtet, jedoch im Jahr 1968 leider abgerissen.

Der Master-Studiengang Pferdewissenschaften ist in seiner wissenschaftlichen Ausprägung einzigartig in Europa. Unter anderem besteht eine enge Kooperation der Fakultät für Agrarwissenschaften mit der Tierärztlichen Hochschule Hannover (TiHo) und der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN). Durch die Zusammenarbeit dieser bedeutenden Institutionen konnten die wichtigsten Kernkompetenzen in einer Region gebündelt werden, in welcher das Pferd sowohl im nationalen als auch im internationalen Kontext eine ganz besondere gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung einnimmt.

Das Master-Studium Pferdewissenschaften ist ein Vollzeit-Studiengang, dauert 4 Semester und startet jeweils im Wintersemester. Es beinhaltet verschiedene Pflicht- und Wahlmodule und wird nach erfolgreicher Erstellung einer Master-Arbeit mit dem Master of Science (M.Sc.) abgeschlossen.

Wissenswertes zur Hochschule CAH Vilentum

Die CAH Vilentum befindet sich im Herzen der Niederlande, etwa 1,5 Stunden von der deutschen Grenze entfernt. An der CAH bereiten sich rund 1.800 Studenten auf ihre Karriere in der Produktion, der Logistik und dem Handel von Nahrungsmitteln, der Freizeitgestaltung (z.B. im Bereich Pferdesport) sowie der Tierhaltung vor.

Die CAH Vilentum ist eine Agrar-Hochschule, an der eine hohe Dynamik herrscht und an der die persönlichen Interessen und Talente der Studierenden stets im Mittelpunkt stehen. Eine wertvolle Basis des Unterrichtskonzepts ist die sehr persönliche Atmosphäre, die am Campus herrscht und die individuelle Begleitung ist genauso wichtig wie der Kontakt untereinander. An der School gibt es neben niederländischen Studierenden rund 90 Deutsche und zirka 150 Studenten anderer Nationalitäten aus ganz Europa, Amerika, Afrika und Asien.

Die meisten davon studieren einen der internationalen weiterführenden Studiengänge, welche in Dronten angeboten werden. An der CAH Vilentum wohnen viele niederländische als auch internationale Studenten direkt auf dem Campus, was ein einzigartiges Merkmal dieser Hochschule ist. Doch auf diese Weise entsteht unter den Studierenden nicht nur eine Art der Verbindung untereinander, sondern genauso mit der Hochschule und der umgebenden Region. Dort steht den Studentinnen und Studenten natürlich auch ausreichend Wohnraum zur Verfügung.

Wissenswertes zur Georg-August-Universität in Göttingen

Die Gründung der Georg-August-Universität Göttingen fand im Jahr 1737 statt, sie gehört damit zu den ältesten Universitäten Deutschlands. Die Wurzeln der Fakultät für Agrarwissenschaften reichen bis in das 18. Jahrhundert zurück und mit Ausgang des Wintersemesters 1951/ 52 wurde sie als siebente Fakultät mit Ausgliederung bereits existierender landwirtschaftlicher Disziplinen aus der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät errichtet.

Das Forschungs- und Lehrprofil der Fakultät für Agrarwissenschaften ist geprägt durch eine systemorientierte Betrachtungsweise der agrarischen Landnutzung in gemäßigten, tropischen und subtropischen Regionen. Bearbeitet werden wichtige Probleme einer zukunftsorientierten und nachhaltigen Landnutzung wie beispielsweise eine ausreichende und ausgewogene Nahrungsversorgung der Weltbevölkerung und der schonende Umgang mit den natürlichen Ressourcen. Dieser umfassende Forschungs- und Lehranspruch kann von der Fakultät wegen der vorhandenen Breite der natur- und gesellschaftswissenschaftlichen Fachdisziplinen erfüllt werden. Er stellt dementsprechend die Basis für die Bildung ihrer aktuellen Forschungsschwerpunkte dar.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.