„Technische Universität Wien Continuing Education Center”  am 10. März 2015

Zwei mal 10.000,- € für länderübergreifenden MBA Studiengang

Die Technische Universität Wien bietet in Kooperation mit der STU Bratislava den MBA Studiengang „Professional MBA Automotive Industry“ an.

Vor dem Hintergrund neuester Entwicklungen im Bereich der elektronischen Mobilität wurde das Curriculum angepasst und wird nun in aktualisierter Form abgehalten.

Die TU Wien zählt zu den größten Universitäten Österreichs in den naturwissenschaftlich-technischen Forschungs- und Lehrgebieten. Mit über 28.000 Studenten und Studentinnen schaut diese Bildungseinrichtung auf eine knapp 200-jährige Tradition zurück in der gelehrt, geforscht und gelernt wurde. In der täglichen Arbeit verbindet die Universität anwendungs- mit grundlagenorientierter Forschung und Lehre. Ein hohes Niveau in der Vorgehensweise sowie strenge Qualitätsstandards gelten dabei als Voraussetzung. Somit leistet die Technische Universität Wien nicht nur einen gesellschaftlichen Beitrag, sondern treibt die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Landes Österreich voran und etabliert es dadurch ebenfalls als renommierten Forschungsstandort.

 

Im Rahmen des zuvor genannten Studienganges „Professional MBA Automotive Industry“ vergibt nun die Tageszeitung „Die Presse“ zwei Stipendien im Wert von je 10.000,-€. Dabei handelt es sich allerdings um „Halbstipendien“ bei denen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen einen Selbstbehalt von weiteren 10.000,-€ sowie Reise- und Aufenthaltskosten eigenständig übernehmen müssen. Die Vergabe der begehrten Stipendien wird durch einen strengen Bewerbungsprozess geregelt. Alle Interessenten haben bis zum 23. März Zeit, ihre Unterlagen einzureichen. Die Voraussetzungen für eine Bewerbung sind:

–          Eine branchennahe Berufserfahrung von mindestens 2 Jahren

–          Ein Bewerbungsschreiben und Lebenslauf in englischer Sprache

–          Ein akademischer Studienabschluss (facheinschlägig und international anerkannt)

Im Rahmen der Stipendienvergabe werden die Unterlagen von einer eigens eingerichteten Jury gesichtet und bewertet. Der Aufbau des Studiums setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen. Zum einen wird er berufsbegleitend über vier Semester in Bratislava und Wien abgehalten und zum anderen setzt sich ein Teil der Ausbildung aus theoretischen Fragstellungen zusammen. Die Theorie wird dabei in zwölf Blöcken an je vier Tagen zum Gegenstand der Lehre gemacht. Im Rahmen des Studiengangs werden aber auch Einblicke in die Praxis berücksichtigt, die genauso wie theoretische Konstrukte von großer Bedeutung für die Lernenden sind. Um genügend Beispiele aus der Praxis liefern zu können, werden Experten aus den jeweiligen Fachgebieten eingeladen. Diese referieren dann über ihre Erfahrungen und Projekte. Darüber hinaus haben die Studenten und Studentinnen der Ausbildung die Möglichkeit, an Exkursionen teilzunehmen und somit ihren Erfahrungshorizont zu erweitern. Im Zentrum stehen dabei Besuche mehrerer renommierter Firmen wie Audi, VW oder BMW.

Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie unter: http://automotive.tuwien.ac.at/

Informationen zum Stipendium gibt es unter: http://diepresse.com/home/bildung/weiterbildung/4679444/Grenzuberschreitender-MBA_Zwei-Laender-ein-Lehrgang

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.